Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Sie spielen "Flatrock" vom Land

Schlagzeuger Christoph Leidecker (v.li.) Bassist "Matze" König, Frontmann Yannick Mense und Gitarris Nicky Borgmann wollen mit ihrer Hardrockband "Axid Rain" die großen Bühnen erstürmen (Foto: sum)

Nachwuchsband "Axid Rain" aus Oederquart hat ein großes Ziel: Die großen Bühnen rocken



sum. Oederquart.
Langes Haar - ideal zum "Headbangen", unübersehbare Tätowierungen auf Oberkörper und Rücken, böses Gesicht und cooler Look. Auf den ersten Blick ist zu erkennen, dass die Mitglieder der Band "Axid Rain" aus Oederquart leidenschaftliche Rockmusiker sind.

Was vor rund zehn Jahren als Hobby begann, entwickelt sich für Sänger und Gitarrist Yannick Mense (23), Gitarrist Nicky Borgmann (29), Bassspieler Matthias König (23) und Schlagzeuger Christoph Leidecker (22) immer mehr zu einer Berufung. "Wir wollen auf die großen Bühnen und tun alles dafür", erklärt Yannick Mense.

Bei den vier sympathischen Rockern passt einfach alles zusammen und das merkt man auch ihrer Musik an. "Wir wollten uns aber nicht als Rock'n'Roller bezeichnen", berichtet Yannick Mense. Da "Axid Rain" seine Songs aber einen halben Ton tiefer spielt (in Fachkreisen "Flat" genannt) und die Band zudem vom "flachen Land" kommt, erfanden sie einfach mal eben die neue Stilrichtung "Flatrock".

Im vergangenen August wurde der erste große Traum der "Flatrocker" aus Oederquart wahr. In nur zwei Tagen und Nächten produzierten sie mit Hilfe des Gitarrenbauers Boris Dommenget aus Balje ihr erstes Album mit dem Titel "One way run". In elf Songs singt Frontmann Yannick Mense mit seiner markant rauchigen Stimme über das "Aus-sich-herauskommen", aber natürlich auch über "Sex, Drugs und Rock'n'Roll". Und wie bei jeder richtigen Hardrock-Band fand mit "Story about Nothing" auch eine klavierbegleitete Rock-Ballade ihren Weg auf diese CD.

In den letzten Monaten hatten die Männer, die im "normalen" Leben einem "normalen" Job nachgehen, bereits ausreichend Gelegenheit, ihre Songs vorzustellen. Zahlreiche Gigs im Norden Deutschlands und zum Schluss als Sahnehäubchen das Watts up Festival in Cuxhaven standen auf ihrem Terminplan. Außerdem drehte sie zu dem Song "Lose my Head" bei kühlen Temperaturen ein Video in der Festung Grauer Ort, das seit einigen Tagen im Netz zu sehen ist.

In diesem Jahr geht der Weg in Richtung Rockband-Karriere weiter. "Im August planen wir unsere erste Tour durch Norddeutschland und Dänemark", berichtet Nicky Borgmann. Außerdem arbeiten die Musiker schon an den nächsten Songs. Einen davon widmet "Axid Rain" sogar der Heimat: "Guys from Oederquart".
www.axid-rain.de