Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Theo Tampen" erklärt die Seefahrt

Das Containerschiff steht im ersten Stock des Museums
Wischhafen: Küstenschifffahrtsmuseum |

Wischhafen: Museums-pädagogische Abteilung für Kinder

sum. Wischhafen. Ein Container-Schiff im ersten Stock eines Museums gibt es derzeit wohl nur im Nordkehdinger Elb-Dorf Wischhafen. Das mit Wissen beladene Schiffsmodell im Kehdinger Küstenschifffahrts-Museum ist nach den Ideen und Planungen der Mediengestalterin Anna von Bargen und des Historikers Lars Lichtenberg entstanden.

Für die neue Kinderabteilung wich das Büro im ersten Stock des Museums. Der Auftrag für das Schiffsmodell wurde an eine Tischlerei vergeben. Anna von Bargen und Lars Lichtenberg selbst haben rund 250 Stunden Freizeit investiert, um den museumspädagogischen Bereich mit Versuchstischen und Gegenständen einzurichten.

Herzstück der Abteilung ist das bunte, fast sieben Meter lange Container-Schiff. Es bildet die Grundlage für die kindgerechte Museums-Tour. Dazu haben Anna von Bargen und Lars Lichtenberg spezielle Aufgaben entwickelt, die sich in den 15 Container-Schubladen verbergen. Eine von Mediengestalterin von Bargen entworfene Kunstfigur, der "Tauwurm Theo Tampen" führt die Kinder munter durch das Fragespiel.

Finanzielle Unterstützung für den Aufbau der Abteilung leisteten das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur und die VGH-Stiftung.

• Das Kehdinger Küstenschifffahrts-Museum ist vom 1. Juli bis 30. September täglich (außer montags) von 10 bis 12 Uhr und von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Die übrige Zeit des Jahres öffnet die Einrichtung an den Wochenend- und Feiertagen.

• Gruppen können eine Besichtigung unter Tel. 04770 - 7179 vereinbaren.