Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Trennung läuft auf vollen Touren

Vereinspräsident Tomas Meyer und Schriftführerin Ingrid Meyer freuen sich, dass das Vereinsleben weitergeht
Wischhafen: Moorkate |

Schützenverein Jägerlust nimmt die Dinge jetzt in die eigenen Hände


sum. Hamelwördenermoor. Der Schützenverein Jägerlust aus Hamelwördenermoor stand im Mai ohne Vereinslokal da. Die Gaststätte „Moorkate“ schloss unvorhergesehen und das Schützenfest fiel aus. Und im Verein begann es zu kriseln. Da sich die Zusammenarbeit mit den Besitzern der Gaststätte schon in der Vergangenheit immer schwieriger gestaltet hatte, wurden einige Stimmen laut, den Schützenverein aufzulösen. „Doch das wollten wir auf jeden Fall verhindern,“ erklärt Vereinspräsident Tomas Neumann. Denn der Verein trägt mit seinen zahlreichen Veranstaltungen zu einem aktiven Dorfleben bei.

Schnellstmöglich berief der Vorstand eine außerordentliche Versammlung ein, auf der Lösungsmöglichkeiten zur Rettung des Vereins gesucht und gefunden wurden. Die Schützen beendeten endgültig die Zusammenarbeit mit der „Moorkate“ und nahmen die Organisation des Schützenfestes, einschließlich der Bewirtung, in die eigenen Hände. Der Schießstand, der an die Gaststätte "Moorkate" grenzt, wird abgetrennt und zum Vereinslokal umgestaltet. Doch dafür muss der Verein für eine eigene Wasser-, Abwasser- und Heizungsversorgung des Schießstands sorgen.
Für diese Umbaumaßnahmen kommen auf die Schützen Kosten in Höhe von 10.000 Euro zu, die durch eine Umlage der 270 Mitglieder und durch Spenden finanziert werden sollen. „Die ersten Arbeiten konnten wir so schon in Angriff nehmen,“ freut sich Tomas Neumann.

Wenn alles nach Plan läuft, sollen die Kinder beim Laternenfest am Freitag, 19. September, bereits in einer beheizbaren Schießhalle mit funktionierenden Toiletten sitzen. Doch am meisten freut sich Tomas Neumann, dass das Schützenfest im kommenden Jahr auf jeden Fall stattfinden wird.

• Tel. 04770 – 839178 (Präsident Tomas Neumann).