Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Bürgermeisterwahl mit Hindernissen

Turbulent verlief die Wahl im Freiburger Rathaus (Foto: sum)
sum. Freiburg. Dass politisch in Freiburg nicht immer alles glatt läuft, ist bekannt und trifft nun auch auf die in der vergangenen Woche durchgeführte Bürgermeisterwahl zu. Erst im zweiten Durchgang und nach dem Wälzen von Gesetzen stand fest: Herwart von der Decken ist neuer Bürgermeister in Freiburg.
Die Bestimmung eines neuen Gemeindeoberhaupts war erforderlich, da Detlef Hammann dieses Amt im Dezember niederlegte (das WOCHENBLATT berichtete). Er gab zwar private und berufliche Gründe an. Fest steht aber, dass das Klima zwischen ihm und einem Großteil der übrigen Gemeinderatsmitglieder in letzter Zeit eher frostig war.

Wie Sachgebietsleiter Ernst Hülsen der Samtgemeinde Nordkehdingen bestätigte, stellte sich der bislang als stellvertretender Bürgermeister fungierende Herwart von der Decken (CDU) als einziger Kandidat zur Wahl. Zur Abstimmung erschienen fünf CDU- und vier SPD-Mitglieder. Der parteilose Detlef Hammann sowie ein weiteres CDU-Mitglied blieben der Veranstaltung fern.

Auf dem ersten Blick hätte es also ein glatter Durchmarsch für von der Decken werden können. Doch mit vier Ja- und ebenfalls vier Nein-Stimmen sowie einer Enthaltung fehlte ihm im ersten Lauf die erforderliche absolute Mehrheit. Ein zweiter Wahldurchgang war notwendig, der aber kein neues Ergebnis brachte. Die anwesenden Politiker und Bürger befürchteten schon, dass es keinen neuen Bürgermeister geben würde. Doch ein Blick ins niedersächsische Kommunalverfassungsgesetz verschaffte Klarheit. Es sieht vor, dass im zweiten Wahlgang die Person gewählt ist, die die meisten Stimmen erhält. Aufgrund eines fehlenden Gegenkandidaten hatte Herwart von der Decken mit vier Ja-Stimmen somit die meisten Fürsprecher und darf die Gemeinde Freiburg nunmehr als Bürgermeister anführen. Leider stand das neue Gemeindeoberhaupt dem WOCHENBLATT für ein Gespräch oder Foto nicht zur Verfügung.

Zum ersten Stellvertreter wurde mit eindeutiger Stimmenmehrheit Dennis Tiedemann (CDU) gewählt. Für die Neuwahl eines zweiten stellvertretenden Bürgermeisters fehlte ein Kandidat. Dieses Amt, von dem Detlev Korölus zuvor zurückgetreten ist, bleibt daher unbesetzt.

Kommentar


Herwart von der Decken heißt der neue Bürgermeister in Freiburg. Wir hätten unseren Lesern gerne ein Foto von ihm gezeigt, aber von Donnerstag bis zum Redaktionsschluss am Montag fand er keine zwei Minuten für einen Fototermin mit unserer Mitarbeiterin. Eine seiner Begründungen: Er fahre in eineinhalb Wochen in den Urlaub. Dabei vermittelte er den Eindruck, generell keine große Lust zu haben, mit der Presse zusammenzuarbeiten. Mag sein, dass ihn die meisten Menschen in Freiburg ohnehin kennen, aber selbst für einen ehrenamtlichen Bürgermeister gehört die Arbeit mit den Medien dazu, sei seine Wahl noch so chaotisch gelaufen.

Björn Carstens