Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Einheitsgemeinde ist endgültig vom Tisch

Heinrich von Borstel (sitzend Mitte) und seine Mitstreiter freuen sich über den Wahlsieg

Bürgerbegehren hat in Wischhafen Erfolg und scheitert in Balje


sum Nordkehdingen. Die geplante Einheitsgemeinde Nordkehdingen ist vom Tisch. Das stellten 887 und somit mehr als zwei Drittel der Wähler aus Wischhafen am vergangenen Sonntag deutlich klar und kippten den Beschluss des Rates der Gemeinde Wischhafen vom 29. Juni zur Bildung einer Einheitsgemeinde Nordkehdingen.

In Balje ist das Begehren dagegen knapp gescheitert. Zwar sprachen sich 276 und somit mehr als 25 Prozent der Wähler für die Samtgemeinde aus, jedoch überwog die Zahl der „Nein-Sager“ mit 302 Stimmen. Initiator Christian Otten ist über seine „Niederlage“ enttäuscht, freut sich aber über die große Wahlbeteiligung. Rund 65 Prozent der Bürger sind an die Urne gegangen: „Das zeigt mir, dass es den Bürgern wichtig ist, bei diesen Themen mitbestimmen zu dürfen.“

Die „Begehrer“ aus Wischhafen sind stolz auf ihren Sieg, der beweist, dass schon die Abstimmung zur Einheitsgemeinde aus dem Jahr 2011 mit einem ähnlichen Ergebnis nicht so umstritten gewesen sein kann, wie von vielen angenommen. „Die Demokratie wird in Wischhafen gelebt und hat gesiegt,“ freuen sich Heinrich von Borstel und seine Mitstreiter.

Wie Samtgemeinde Edgar Goedecke bereits im Vorfeld der Wahl klar machte, steht mit diesem Ergebnis aber auch fest: Das Thema "Einheitsgemeinde Nordkehdingen" wird in den kommenden Jahren nicht mehr angefasst werden.