Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Fusionsgespräche in Nordkehdingen können beginnen

Kommt ist in Nordkehdingen nun doch zu einer "kleinen Einheitsgemeinde"? (Foto: sum)

SPD-Fraktion in Balje will Gespräch mit Edgar Goedecke abwarten


sum. Nordkehdingen. Bis zur politischen Sommerpause wünschte sich Samtgemeindebürgermeister Edgar Goedecke ein Stimmungsbild aus den Gemeinden Balje, Freiburg, Krummendeich und Oederquart zu einer möglichen „kleinen Fusion“. Dieses Bild liegt ihm jetzt vor mit dem Ergebnis, dass die Verhandlungen weitergehen können.

Wie das WOCHENBLATT berichtete, sind der Flecken Freiburg und die Gemeinde Krummendeich aufgrund ihrer finanziellen Situation zum Handeln gezwungen. Der Rat in Krummendeich stellte im Frühjahr daher den Antrag, die Berechnung der Samtgemeindeumlage dergestalt zu ändern, dass zukünftig allein die Steuerkraft der Gemeinden zählt. Zur Zeit wird dieser Betrag, den jede Mitgliedsgemeinde an die Samtgemeinde zu zahlen hat, je zur Hälfte nach Steuerkraft und Einwohnerzahl ermittelt. Mit einer Umstellung würden die „reichen“ Mitgliedsgemeinden Balje, Oederquart und Wischhafen mehr zur Kasse gebeten werden, während sich Krummendeich und auch Freiburg von diesem Berechnungsmodell die dringend erforderlichen Einsparungen erhoffen.
Doch dann kam aus der CDU-Fraktion des Samtgemeinde-Ausschusses der Vorschlag einer kleinen Fusion. Der Flecken Freiburg sowie die Gemeinden Oederquart, Balje und Krummendeich sollten sich Gedanken zu einem Zusammenschluss machen. Ohne Wischhafen, da dort seit dem Bürgerbegehren gegen die zunächst geplante "große Einheitsgemeinde" klar ist, dass eine Fusion derzeit nicht in Betracht kommt.

Nachdem die drei übrigen Gemeinden den weiteren Verhandlungen zu einer „kleinen Fusion“ mit nur einer Gegenstimme aus dem Rat in Oederquart positiv gegenüber stehen, war in Balje eigentlich mit mehr Gegenwehr zu rechnen. Dort war es SPD-Ratsmitglied Christian Otten, der vor zwei Jahren mit seinem Bürgerbegehren gegen eine Einheitsgemeinde knapp scheiterte. Doch wider Erwarten gab sich die SPD-Fraktion auf der Sitzung in der vergangenen Woche gesprächsbereit. Zwar enthielten sich Christian Otten, Gunda Remien und Frank Meyer mit ihrer Stimme, begründeten diese Entscheidung jedoch mit einem erläuternden Gespräch, das ihnen Samtgemeinde-Bürgermeister Edgar Goedecke versprochen hat. Und deshalb gab es auch in Balje einen positiven Beschluss, so dass nach der Sommerpause die – neuen - Fusions-Verhandlungen beginnen können.