Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Krummendeich ist pleite

Die Finanzierung des Parkplatzes am Naturfreibad in Krummendeich steht auf wackeligen Beinen (Foto: sum)

Fusion mit Nachbargemeinde Oederquart als möglicher Rettungsanker


sum. Krummendeich. Die Gemeinde Krummendeich packt jeden noch so kleinen Strohhalm, um die finanzielle Situation zu verbessern. Doch mit der fehlgeschlagenen Umbildung der Samtgemeinde Nordkehdingen in eine Einheitsgemeinde ist das rettende Ufer in weite Ferne gerückt.

Auf der kürzlich abgehaltenen Gemeinderatssitzung wurde der Haushaltsplan für 2016 beschlossen, mit dem Ergebnis eines nicht gedeckten Fehlbetrages von 82.000 Euro. Und es kommt noch dicker: Kämmerer Christian von Holt sagte bis 2019 eine Steigerung dieses Betrages auf 500.000 Euro voraus. Dann stehen auch keine liquiden Mittel mehr zur Verfügung, um eine Verschuldung zu vermeiden.

Ein Blick auf die Gewerbesteuereinnahme von gerade mal 38.000 Euro macht deutlich, dass dem Ort mit gerade mal 494 Einwohnern die Unternehmen fehlen. Dabei würde die Gemeinde zu gerne Windkrafträder auf ihren Flächen sehen, wird aber vom Naturschutz ausgebremst. Und auch die fünfprozentige Steuererhöhung bedeutet eine Mehreinnahmen von lediglich 2.200 Euro.

So schwer es ihr fiel, schlug Bürgermeisterin Christiane von der Decken daher vor, „ihren“ Kindergarten an die Samtgemeinde abzutreten, wodurch die Ausgaben um 89.000 Euro verringert werden könnten. Auch die im Rahmen der Dorferneuerung geplante Umgestaltung des Parkplatzes am Naturfreibad warf die Frage auf: „Brauchen wir das wirklich?“ Die einkalkulierten Kosten von 100.000 Euro steigen nach Auskunft der Planer nämlich um mindestens 80.000 Euro, so dass auch nach dem hälftigen Zuschuss vom Land ein großer Brocken bei der Gemeinde verbleibt.

Ferner stand die Samtgemeindeumlage in Höhe von 119.000 Euro zur Diskussion. Diese beziffert sich zur Hälfte nach der Steuerkraft und zur Hälfte nach der Einwohnerzahl der einzelnen Mitgliedsgemeinden und wurde vor Jahren eingeführt, um Nordkehdingen aus der Finanzmisere zu befreien. Einstimmig beschloss der Gemeinderat Krummendeich nun, eine Änderung dieser Berechnungsweise zu beantragen.

Eine wirkliche Lösung sieht Krummendeich aber nur in der Fusion mit der finanzstarken Gemeinde Oederquart. Dieser Weg kann jedoch frühestens nach der Kommunalwahl im Herbst beschritten werden.