Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Mensch des Jahres: Maik Wörmcke ist das Herz des MTV Freiburg

Maik Wörmcke verwaltet die Kasse des Sportvereins Freiburg Elbe und ist dort auch der "Mann für alle Fälle" (Foto: sum)

sum. Freiburg. Einer der Menschen des Jahres 2016 kommt aus dem beschaulichen Flecken Freiburg. „Wenn es einer es verdient hat, dann ist es unser Kassenwart Maik Wörmcke“, ist sich Malte Bösch, Vorsitzender des Sportvereins MTV Freiburg/Elbe, absolut sicher. Der Nominierte selbst gibt sich eher zurückhaltend: „Die Arbeit als Kassenwart bringt mir einfach Spaß.“



Mit 18 Jahren entdeckte der bei der Stadt Stade beschäftigte Finanzbuchhalter im Männer-Turn-Verein Freiburg das Tennisspielen für sich und schlug fast 14 Jahre lang die Bälle über das Netz. Als er den Tennisschläger gesundheitsbedingt an den Nagel hängen musste, engagierte sich Maik Wörmcke aber weiterhin ehrenamtlich im Verein. Elf Jahre lang verwaltete er die Kasse der Tennisspieler. Nachdem diese Sparte in den MTV eingegliedert wurde, war der Technomusik-Fan für ein Jahr als Schriftwart tätig und übernahm vor drei Jahren das Amt des Kassenwartes.

Doch der 41-jährige Freiburger verwaltet nicht nur die Vereinskasse, sondern packt überall dort an, wo es nötig ist. „Egal was ist, Maik hilft immer“, lobt Malte Bösch das Engagement. Ob es das Reinigen der Tennisanlage, die Ausarbeitung von Kursen oder die Organisation des Kinderfaschings ist, irgendwie hat Maik Wörmcke immer seine Finger im Spiel. Bei aller Hektik lässt sich der ruhige und besonnene Mann auch nicht aus der Ruhe bringen und hat immer ein Lächeln parat. Das Reden jedoch überlässt der Single dann doch lieber den anderen und hält sich dezent im Hintergrund.

Um immer „up to date“ zu bleiben, setzt sich Maik Wörmcke in seiner Freizeit regelmäßig an seinen Laptop, um online an Buchhaltungs-Seminaren teilzunehmen. „Man lernt eben nie aus“, erklärt der Kassenwart, der sich aktuell mit einer Gruppe aus dem MTV intensiv mit dem Bundeskinderschutzgesetz auseinandersetzt und ein Konzept erstellt, um das Erlernte auch im Verein weiter zu tragen.
Für den Vereinsvorsitzende Malte Bösch ist daher klar: „Unser Maik ist Gold wert und für uns in jedem Fall der 'Mensch des Jahres'."