Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neues Schülerprojekt im Natureum

Fleißig wird die diesjährige Ernte eingeholt (Foto: Hilk / Natureum)

Landwirtschaft hautnah lernen

sb. Balje. Hautnah können Kinder seit diesem Jahr im Natureum in Balje das Prinzip der Fruchtfolge erleben. Die Einrichtung stellt dafür kleine Ackerflächen zur Verfügung, die von Schulklassen bewirtschaftet werden sollen. Im ersten Jahr werden Kartoffeln angebaut, im zweiten Jahr Wintergetreide, im dritten Jahr ein Sommergetreide und zu guter Letzt eine Hackfrucht wie beispielsweise Ackerbohnen. Es folgt dann ein Jahr lang Brache. Auf diese Weise kann beispielsweise eine Grundschulklasse das Prinzip der Fruchtfolgen ganz praktisch in vier Jahren erleben.

Das Pilotprojekt wurde kürzlich abgeschlossen. Die vier Klasse der Heinrich-Wilhelm-Kopf Grundschule Neuenkirchen hatte im April auf dem vorbereiteten Feld Kartoffeln gepflanzt und war danach noch zweimal angereist um das Feld zu pflegen, die Kartoffeln anzuhäufen und zu jäten. Das Saatgut wurde von der Stader Saatzucht gespendet.

Mit viel Elan ernteten die Grundschüler ihr rund 100 Quadratmeter großes Feld. Als Belohnung gab es im Anschluss ein Erntefest mit Stockbrot und Kartoffeln am Lagerfeuer. Lars Lichtenberg, Leiter des Natureum Niederelbe, ist von dem Projekt restlos überzeugt: "Wir vermitteln hier ganz praktische Fähigkeiten und können den Schülern sehr eindrucksvoll unsere einheimischen Pflanzen zeigen und erklären." Nur das Problem des Schülertransports bereitet Lichtenberg Sorgen: "Es gibt Schulen, die gern an dem Projekt teilnehmen möchten, aber nicht wissen wie sie die Fahrtkosten aufbringen können. Hier wäre es sehr begrüßenswert, wenn Wirtschaftsunternehmen oder Verbände die Patenschaft für eine Klasse oder ein Feld und damit die Fahrtkosten übernehmen würden.

• Informationen erfolgen per E-Mail: lichtenberg@natureum-niederelbe.de.