Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Schützenfest in Wischhafen: Drei Tage buntes Programm

Wann? 03.07.2016 19:00 Uhr bis 05.07.2016 21:00 Uhr

Wo? Schießstand, Moorchaussee, 21737 Wischhafen DE
Schützenkönig Siegfried Stachs und seine Königin Melanie Boldt (Foto: ig)
 
Der Hofstaat von Wischhafen ist gespannt auf seine Nachfolger (Foto: ig)
Wischhafen: Schießstand | sb. Wischhafen. In Wischhafen wird am kommenden Wochenende Schützenfest gefeiert. Drei tage lang geht es in dem Nordkehdinger Ort rund.

Freitag, 1. Juli
• 19 Uhr: Eröffnung des Festes im Bürgerpark mit dem Spielmannszug Wischhafen. Beginn des Festbetriebs durch die Schausteller
• 20 Uhr: Zeltenbauer-Abend mit dem Hamelsördener Bläserchor und dem Spielmannszug Wischhafen

Samstag, 2. Juli
• 6.15 Uhr: Wecken und anschließend Ständchen beim König und Vorstand
• 8.15 Uhr: Abmarsch zum Frühstück beim Fährhaus Grünberg
• 8.30 Uhr: Schützenfrühstück in der Festhalle
• 12.15 Uhr: Versammeln der Kinder, Jungschützen, Damen, Schützen und Musikzüge beim Fährhaus Grünberg
• 12.30 Uhr: Abmarsch zum Abholen der Majestäten
• 15 Uhr: Königs- und Kinderschießen. Vogelstechen und Preisschießen im Schießstand
• 17 Uhr: Proklamation der Kindermajestäten
• 19.30 Uhr: Großer Festball in der Festhalle. Für Stimmiung sorgt die „Happy Partyband“. Eintritt: 6 Euro

Sonntag, 3. Juli
• 12 Uhr: Versammeln der Schützen, Damen, Jungschützen, Kinder und Musikzüge beim Fährhaus Grünberg
• 12.15 Uhr: Einholen der Majestäten. Großer Festumzug zum Festpaltz
• 14.15 Uhr: Königstafel in der Festhalle
• 15 Uhr: Beginn des Preisschießens im Schießstand
• 19.30 Uhr: Großer Festball in der Festhalle. Für Stimmung sorgt „Udo’s Tanzband“. Der Eintritt ist frei
• 21 Uhr: Königsproklamation

Freitag, 8. Juli
• 19 Uhr: Preisverteilung im Schießstand

Das Königsportrait: Entspannte Wiederholung für Siegfried Stachs

Bereits 1984 war Siegfried Stachs (69) Schützenkönig in Wischhafen. „Schon damals habe ich gesagt, dass ich das gern wiederholen möchte“, sagt er. Vergangenen Sommer hat es dann geklappt: Der Kfz-Meister im Ruhestand bewies an der Königsscheibe die ruhigste Hand und gab den besten Schuss ab.

„Rückblickend ist meine zweite Amtszeit schöner gewesen als die erste“, sagt „Siggi“ Stachs. „Man weiß, was auf einen zukommt, ist nicht mehr so aufgeregt und sieht vieles gelassener.“ Zudem habe er zwei Top-Adjutanten an seiner Seite gehabt und kräftig gefeiert. „13 Schützenfeste standen auf dem Programm, hinzu kamen vereinsinterne Veranstaltungen wie der eigene Königsball oder das Oktoberfest meiner Schießgruppe“, erzählt die scheidende Majestät. „Aber ich hatte Spaß, der volle Terminkalender hat mich nicht gestört.“

Zudem liege ihm der Schützenverein sehr am Herzen. Seit 53 Jahren ist Siegfried Stachs Mitglied und hat sich stets ehrenamtlich engagiert. „Außer Präsident und Vizepräsident hatte ich jedes Amt im Vorstand“, erzählt er. Als Sportleiter war er in der Wettkampfzeit oft Monate im Voraus terminlich gebunden.

Auch selbst ist Stachs ein begeisterter Sportschütze. Sowohl in der Sommer- als auch in der Winterrunde schießt er in der Bezirksliga und trainiert zweimal pro Woche auf dem Schießstand in Wischhafen.

Zum Schützenverein kam Siegfried Stachs über den Spielmannszug. „Trommel, Schlagzeug - wo ein Spieler gebraucht wurde, bin ich eingesprungen“, erinnert sich der Vater eines erwachsenen Sohnes. Später war er Kassenwart der Spielleute, bevor er sich mehr und mehr für den Schießsport begeisterte. Auch als Fußballer war „Siggi“ aktiv. Beim örtlichen Sportverein war er viele Jahre Jugend­trainer und stand auch selbst auf dem Platz. „Der Nachwuchs im Dorf liegt mir am Herzen“, sagt er. „Ich habe den jungen Leuten immer ans Herz gelegt, ein gutes Team zu sein und aufeinander aufzupassen. Insbesondere sollten sie die Hände von den Drogen lassen. Und ich glaube, das haben alle verstanden und auch befolgt.“

Stachs ist es wichtig, auch im Schützenverein den Jugend- und Jungschützen beste Chancen zu geben. „Wir haben mehr als 500 Mitglieder, darunter knapp 100 Jungschützen“, rechnet er vor. Umso mehr freut es ihn, dass der Schützenverein mit seinem Sohn Christian (24) und dessen Kameraden Lennart Marx (25) zwei junge Kommandeure an der Spitze hat. Auch Vereinsvorstand Marco Elfers (35), der 2011 das Amt übernahm, zählt noch zur jüngeren Garde und sorgt für frischen Wind im Schützenverein.

Unterstützung findet der Schützenverein Wischhafen auch durch den Förderkreis, den Sigfried Stachs vor rund 15 Jahren ins Leben rief. Er zählt 90 Mitglieder, die regelmäßig ein finanzielles Polster für besondere Investitionen schaffen. „So können wir beispielsweise neue Gewehre kaufen“, sagt der Schützenkönig.