Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Über das Wertstoffgesetz diskutiert

Die CDU-Landespolitiker Martin Bäumer (2. v. li.) und Kai Seefried (3. v. li.) diskutierten mit den Karl Meyer-Vorständen Dr. Axel Meyer (li.) und Dr. Henning Knorr (re.) über aktuelle politische Themen der Entsorgungswirtschaft (Foto: Karl Meyer AG)

Umweltpolitischer Sprecher der CDU im Landtag zu Gast bei Karl Meyer


sb. Wischhafen. Wie soll die Erfassung von Wertstoffen künftig organisiert werden? Wie gelingt es, Umwelt und Ressourcen schonendes Recycling weiter zu stärken? Diese und viele weitere Fragen diskutierten die Karl Meyer-Vorstände Dr. Axel Meyer und Dr. Henning Knorr kürzlich mit dem umweltpolitischen Sprecher der CDU-Fraktion im Niedersächsischen Landtag, Martin Bäumer, und dem hiesigen CDU-Landtagsabgeordneten Kai Seefried. Die beiden Landespolitiker waren zu Gast in der Zentrale des Wischhafener Umweltdienstleisters.

Entsorgungs-Fachbetriebe wie die Karl Meyer Gruppe sorgen seit Jahrzehnten für die kontinuierliche Weiterentwicklung und Verbesserung des Recyclings.
Da sich auch in der Entsorgungswirtschaft die politischen Rahmenbedingungen laufend verändern, ist es für die Unternehmen wichtig, ihre Position gegenüber Politikern aus Landes- und Bundespolitik zu vertreten. Diese Gelegenheit nutzten die Karl Meyer-Verantwortlichen jetzt bei einem Besuch der beiden Landespolitiker. Nach der Vorstellung des Wischhafener Unternehmens diskutierten die Vorstände mit ihren Gästen über für ihre Branche relevante politische Themen, z.B. das geplante Wertstoffgesetz sowie die geplante Novellierung der Gewerbeabfallverordnung. „Wir haben zu allen Themen unsere Vorstellungen geäußert und mit den beiden Landtagsabgeordneten konstruktiv diskutiert“, sagt Karl Meyer-Vorstand Dr. Henning Knorr.