Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Volksbank-Banker sind zufrieden

Die Vorstände der Ostfriesischen Volksbank (v.li.): Holger Franz, Georg Alder und Joachim Fecht (Foto: Voba)

Ostfriesische Volksbank zieht eine positive Bilanz / Überdurchschnittliche Dividende in Kehdingen

sb. Wischhafen. Ausgesprochen zufrieden blickt die Ostfriesische Volksbank eG, zu der die Volksbank Kehdingen gehört, auf das vergangene Geschäftsjahr zurück. "Uns ist es gelungen, bestehende Herausforderungen wie die zunehmende Regulatorik und das Niedrigzinsumfeld erfolgreich zu meistern und weiter zu wachsen", sagt Vorstandsvorsitzender Holger Franz.

Sehr erfreulich sei das zurückliegende Geschäftsjahr im Niederlassungsbereich Kehdingen verlaufen. Alle Bereiche – vom Firmenkunden- und landwirtschaftlichen Geschäft über den Privatkundenbereich bis hin zur Schifffahrt – haben laut Holger Franz wesentlich zur positiven Entwicklung der Gesamtbank beigetragen.

Der Kreditbestand der Genossenschaftsbank ist gegenüber dem Vorjahr um acht Prozent auf 1,5 Milliarden Euro gestiegen. Die Nachfrage nach privaten und gewerblichen Finanzierungen lag im abgelaufenen Geschäftsjahr wieder auf dem hohen Niveau des Vorjahres. Insgesamt wurden 3.942 neue Finanzierungen mit einem Volumen von rund 466 Millionen Euro abgeschlossen. Gleichzeitig hat sich das Einlagenvolumen um 5,2 Prozent auf mehr als 1,2 Milliarden Euro erhöht.

Mit der Ertragslage der Bank zeigte sich der der Vorstand, bestehend aus Holger Franz, Georg Alder und Joachim Fecht, ausgesprochen zufrieden. Vorbehaltlich der Zustimmung des Aufsichtsrates und der Vertreterversammlung plant der Vorstand daher, den Genossenschaftsmitgliedern – wie in den Vorjahren – eine überdurchschnittliche Dividende von sechs Prozent zu zahlen.

Das Privatkundengeschäft war 2017 von einer hohen Nachfrage geprägt. Das Interesse an alternativen Anlageformen wie Wertpapiere und Immobilien war aufgrund des anhaltenden Niedrigzinsumfelds ungebrochen hoch. Im Bereich des Firmenkundengeschäftes konnte mit mehr als zehn Prozent ein besonders starkes Wachstum erzielt werden.

Von der hohen Nachfrage im Bereich Immobilien profitierte auch die OVB-Immobilien GmbH. Insgesamt konnten 162 Objekte mit einem Gesamtvolumen von mehr als 22 Millionen Euro vermittelt und damit das Vorjahresergebnis nochmals deutlich übertroffen werden. Auch mit der Entwicklung des Immobilienbereichs in Kehdingen mit Detlef Tamm als Ansprechpartner zeigte sich der Vorstand sehr zufrieden.