Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Vandalismus auf dem Acker in Hammah

Schneise der Verwüstung: Bauer Jürgen Gooßen auf seinem zerstörten Maisfeld

Schneise im Maisfeld: Landwirt Jürgen Gooßen: "Missachtung meiner Arbeit"

tp. Hammah. Das ganze Jahr über hegt und pflegt Landwirt Jürgen Gooßen (53) aus Hammah seine Felder auf der Stader Geest, um im Herbst reiche Ernte einzufahren. Durch feigen Vandalismus sieht er nun seine Arbeit missachtet. Ein unbekannter Autofahrer raste in der Nacht auf Donnerstag, 1. September, im Schutz der Dunkelheit durch seinen Maisacker in der Feldmark im Ortsteil Mitteldsdorf und hinterließ eine mehrere Hundert Meter lange Schneise der Verwüstung.

Insgesamt wurden durch das Fahrzeug, vermutlich ein Geländewagen, rund 300 Quadratmeter Maispflanzen, die für die Verwertung in einer Biogasanlage angebaut wurden, niedergewalzt. Schwerer als der Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro wiegt für Jürgen Gooßen der ideelle Verlust. Als Bauer gebe man sich Mühe, seine Felder ordentlich zu bestellen, und dann werde der Aufwand mit solch einer sinnlosen Aktion zunichte gemacht. "So etwas gehört sich einfach nicht."

Kein Einzelfall: Vor einigen Jahren verwüsteten Unbekannte ein Maisfeld bei Horneburg (das WOCHENBLATT berichtete).

• Zeugenhinweise zu der Sachbeschädigung in Hammah nimmt die Polizei in Himmelpforten unter Tel. 04144 - 616670 bei entgegen.