Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Zwei schwere Unfälle im Landkreis Stade: Ein Toter, ein Schwerverletzter

Der Wagen prallte gegen einen Baum und rutschte noch ca. 100 Meter auf der Seite weiter (Foto: Polizei)
bc. Krummendeich/Estorf. Zwei schwere Verkehrsunfälle innerhalb einer Stunde erschüttern die Menschen im Landkreis Stade. Dabei starb ein 22-jähriger Mann, ein 69-Jähriger wurde schwer verletzt.

Kurz nach 21.30 Uhr wurden Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst zu einem Unfall nach Krummendeich gerufen. Auf der Kreisstraße 9 zwischen Krummendeich und Oederquart waren ein Pkw und ein landwirtschaftlicher Anhänger zusammengestoßen. Der 69-jährige Fahrer eines Citroen war auf der schmalen Straße gegen den Reifen eines entgegenkommenden Gülle-Gespanns geprallt und in den Seitenraum geschleudert worden.

Dabei wurde er in seinem Auto eingeklemmt. 50 Feuerwehrleute aus Krummendeich, Oederquart und Freiburg rückten an, um ihn zu befreien. Der Schwerverletzte kam ins Stader Elbeklinikum.

Der 19-jährige Fahrer des Traktors hatte nach Polizeiangaben zu keiner Zeit die
Möglichkeit, den Unfall zu verhindern. Er blieb bis auf einen Schock unverletzt.

Nur eine Stunde später gegen 22.40 Uhr ereignete sich auf der Landesstraße 114 zwischen den Ortschaften Elm und Estorf ein weiterer schwerer Unfall. Ein 22-jähriger BMW-Fahrer aus Estorf kam in einer langgezogenen Rechtskurve von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Laut Polizei vermutlich aufgrund zu hoher Geschwindigkeit.

Durch die Wucht des Aufpralls kippte das Auto auf die Seite und rutschte ca. 100 Meter auf der Fahrbahn weiter, bevor es zum Stehen kam. Der 22-Jährige wurde in dem Wrack eingeklemmt. Ein Notarzt aus Bremervörde und die Besatzung zweier Rettungswagen aus dem Landkreis Rotenburg und aus Stade konnten dem
jungen Mann nicht mehr helfen. Er erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.