Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Das Leben erwacht

Irene Koppelmann trägt ein kräftiges Ziegen-Junges

Fruchtbare Osterzeit im privaten Streichelzoo / Zum Fest bekommen alle Tiere ihr Lieblingsfutter

tp. Engelschoff-Neuland. Ostern ist auch ein Fruchtbarkeitsfest. Das spürt Tierfreundin Irene Koppelmann (65) jährlich im Frühling. In ihrem kleinen Privatzoo im Moor in Engelschoff-Neuland bei Stade liegen beinahe jeden Morgen frisch gelegte Eier in den Nestern, oder irgendwo raschelt ein neugeborenes Tierbaby im Stroh.

In der munteren Schar aus Dutzenden zahmen Zwei- und Vierbeinern schnattern Gänse- und gackern Hühnerküken, meckern Zwergziegen-Junge und blöken Lämmchen wild und fröhlich durcheinander: "Der Lenz ist da und das Leben erwacht!", jubelt Irene Koppelmann mit Stolz in der Stimme.

Ihre Enkelkinder teilen die Freude über den tierischen Zuwachs in den Ställen und auf den Weiden. In den Osterferien steht Enkelsohn Bennett (13) häufig früh auf, um seiner Oma beim Füttern der Tiere und beim Säubern der Gehege zu helfen.

"Zum Osterfest kriegen alle ihr Lieblingsfutter", verspricht Irene Koppelmann. Die Kaninchen bekommen grünen Salat und die Ponys knackige Möhren. Die Ziegen können einer "hausgemachten Spezialität" nicht widerstehen: haufenweise alte Brötchen, die Irene Koppelmann in frischem Brunnenwasser einweicht. Obendrein bekommt jedes Tier eine Extra-Streicheleinheit.

"Es ist ganz schön anstrengend, es allen Recht zu machen, aber für meine Schützlinge tue ich alles", sagt Irene Koppelmann, "und das nicht nur zu Ostern."