Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Dorf-Olympiade und Volksfeststimmung

Die "Oldendörper Plattfeut" starteten gut ausgerüstet in die Dorf-Olympiade

In Oldendorf wurde drei Tage lang gefeiert


sum. Oldendorf. Mit sportlichem Geschick und Tastsinn haben die Teilnehmer die Dorf-Olympiade durch Oldendorf gemeistert und abends gemeinsam gefeiert.

Nach dem gelungenen Dorfabend am Freitag sind am Samstagmittag 45 Mannschaften in Oldendorf-Siedlung mit Bollerwagen und Rucksack ausgerüstet an den Start gegangen. Auf einer etwa drei Kilometer langen Strecke mit insgesamt zehn verschiedenen Stationen der örtlichen Vereine und Institutionen mussten sie Geschicklichkeit und Wissen unter Beweis stellen.

Singen auf Schwedisch, Vogelstechen, Angel-Zielwurf und ein Sport-Parcour waren nur einige Aufgaben, die vor dem Erreichen des Festzelts auf dem Dorfplatz zu bewältigen waren. Gemeinsam haben die Olympia-Teilnehmer anschließend bis in die frühen Morgenstunden bei der Disco-Party gefeiert.
Ganz im Sinne der Aktion „...fair geht vor!“ startete am Sonntagnachmittag nach einem urigen Frühschoppen der Tauziehwettbewerb. Während insgesamt 16 Mannschaften um das Seil kämpften, wurde an rund 100 Ständen des Floh- und Kunstmarktes fleißig gehökert und gehandelt.

Und auch am Sonntagabend strömten die Dorfbewohner auf den Festplatz, um gemeinsam mit der Musikkapelle Waltershofen noch einmal zünftig zu feiern und das zweite Dorffest mit einer langen Polonaise durch das Zelt ausklingen zu lassen.