Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Meister trotz Handicap

Stefan Reichelt ist stolz auf seine zahlreichen Medaillen (Foto: sum)

Stefan Reichelt schießt sich auch nach Krebserkrankung regelmäßig aufs Siegertreppchen

ssum. Himmelpforten. Stefan Reichelt aus Himmelpforten kann seine diesjährigen Erfolge als Sportschütze schon jetzt nicht mehr an einer Hand abzählen und das trotz einer Behinderung. Nach sechs Bezirksmeistertiteln holte sich der 37-Jährige vor Kurzem den Landesmeistertitel mit dem Luftgewehr und dem Zimmerstutzen, immer mit Landesrekord.
Seit seiner Jugend schießt Stefan Reichelt leidenschaftlich gerne und war bis vor drei Jahren fünf Mal pro Woche auf dem Schießstand zu finden, um für sieben Schießdisziplinen zu trainieren. Im März 2014 bekam der technische Anlagenbediener dann die Diagnose Nierenkrebs. „Ich fühlte mich immer müde und kaputt und hatte starke Rückenschmerzen“, erinnert sich der aktive Sportler. Doch noch vor der erforderlichen Nieren-OP, bei der ihm eine halbe Niere entfernt werden musste, schoss er sich noch „mal eben“ mit seiner damaligen Mannschaft vom Schützenverein Burweg in die zweite Bundesliga Nord. „Erst danach sagte ich meinen Kameraden, dass ich Krebs habe und ausfalle“, erzählt der Mann mit dem ruhigen Gemüt.

Bereits vier Monate nach der OP fing Stefan Reichelt aber wieder mit kurzen Trainingseinheiten an. „Ich habe mich langsam und vorsichtig gesteigert“, berichtet der Meisterschütze. Seit der Krebserkrankung ist er zu 60 Prozent schwerbehindert und kann zu Beginn jeder Saison entscheiden, ob er als "normaler" oder als Schütze mit Körperbehinderung bei den Wettkämpfen antreten will.

Den Krebs hat der ehrgeizige Mann zwar besiegt und kann seinem Hobby wieder intensiv nachgehen. Doch Stefan Reichelt weiß auch, dass er auf seinen Körper aufpassen muss: „Ich trainiere weniger als früher und achte besonders darauf, immer genug zu trinken, damit die Nieren gut arbeiten können."

Zu den Wettkämpfen wird Stefan Reichelt seit 1,5 Jahren regelmäßig von Freundin Katrin Zelinski (40) begleitet. Auch die Immobilienkauffrau aus Wischhafen schießt seit ihrer Jugend. Kennengelernt haben sich die beiden - wie sollte es anders sein – als Wettkampfgegner auf dem Schießstand.

Im August stehen die Deutschen Meisterschaften in München auf dem Programm und Stefan Reichelt würde gerne seinen Sieg aus dem vergangenen Jahr wiederholen. Auf die Frage, wie er neben dem Beruf, dem Schießsport und der Arbeit als Jugendtrainer entspannt, erklärt er lächelnd: "Ich war mit Katrin beim Deichbrand-Festival in Cuxhaven. Dort habe ich das Schießen einfach mal Schießen sein lassen und konnte prima abschalten.“