Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Schweinsohr" überwintert im Pferdestall

"Calla" in Hülle und Fülle auf dem Moorgrundstück in Engelschoff-Neuland (Foto: oh)

"Calla" vermehrt sich "wie verrückt"/ Haben Sie auch eine besondere Pflanze?

tp. Engelschoff-Neuland. Die weißen Blüten erinnern an Schweineohren: Stolz auf ihre besonderen Blumen der Sorte "Calla", die der Volksmund auch "Schweinsohr" nennt, ist Hobby-Gärtnerin Irene Koppelmann (64) aus Engelschoff-Neuland bei Stade. Die in Europa eher seltene Pflanze, die "Blume des Jahres 1988" war, gedeiht auf Irene Koppelmanns Moorgrundstück "wie verrückt".

Nach dem Tod ihres Vaters vor zehn Jahren holte Irene Koppelmann eine "Calla" auf ihren Hof. Inzwischen sind es 72 Pflanzen mit jeweils bis zu 20 Blüten. Die wegen des markanten gelben Stabs in der Blüte zur Familie der Aaronstabgewächse gehörenden "Calla" stehen bei Irene Koppelmann in jedem Sommer drei Wochen lang in voller Pracht.

Nach Koppelmanns Erfahrungen sind die "Calla"-Gewächse anspruchslos. Sie vertragen allerdings keinen Frost. Die Frau mit dem grünen Daumen holt ihre Lieblingspflanzen daher zum Überwintern in den warmen Pferdestall.

• Liebe WOCHENBLATT-Leser, haben Sie auch eine besondere Pflanze? Denn schreiben Sie uns eine E-Mail mit Foto an red-bux@kreiszeitung.de.