Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

„Was wollen Sie ausgeben?“

Die Mädchen-Fußballmannschaft mit Trainerin Jasmin Heinsohn (li.) nimmt die 500-Euro-Spende von Petra Vogel, Ellen Groß und Birgit Coomes (rechte Seite v. li.) entgegen
Osten: Hökerstube |

Sachspenden werden für den guten Zweck verhökert

sum. Osten. Betritt man die Hökerstube in Osten, fühlt man sich wie in einer kleinen Boutique und könnte vermuten, für die zum Teil exquisiten Kleider, Schuhe, Taschen, Schmuckstücke und Dekorationsartikel viel Geld ausgeben zu müssen. Es gibt fast nichts, was man in dem etwa 80 Quadratmeter großen Laden nicht finden kann.
Was man allerdings vergeblich sucht, sind Preisschilder an den Waren. "Wir setzen keine Preise fest, sondern handeln mit den Kunden", erklärt Petra Vogel, Mitgründerin und erste Vorsitzende des Vereins. Denn die Hökerstube verkauft nur kostenlos zur Verfügung gestellte, zumeist gebrauchte Sachen und spendet die Einnahmen.
Seit der Vereinsgründung im Dezember 2006 ist auf diesem Weg bereits eine Summe von insgesamt 32.000 Euro zusammengekommen, die von der Hökerstube für die unterschiedlichsten Vereine, Projekte und Organisationen zur Verfügung gestellt wird. Dabei ist dem Verein besonders wichtig, dass die Spenden immer in der Region bleiben.
Und so konnte sich am vergangenen Freitag die Mädchen-Fußballmannschaft des Sportvereins Großenwörden über eine Spende der Hökerstube in Höhe von 500 Euro freuen. "Davon können wir neue Stutzen und Sporttaschen für die Mädchen anschaffen", erklärt Trainerin Jasmin Heinsohn.