Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Drei Bürgermeister in der Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten im Amt bestätigt

Johann-Schlichtmann, Oldendorf

Nächste Runde für Johann Schlichtmann, Bernd Reimers und Hans-Werner Hinck

tp. Oldendorf-Himmelpforten. Auf der Stader Geest kamen nach der Kommunalwahl im September jetzt die ersten Gemeinderäte zu konstituierenden Sitzungen zusammen und wählten ihre Bürgermeister. In Himmelpforten wurde Bernd Reimers (parteilos), der neben dem Gemeinderat mit starkem Wählerrückhalt auch in den Samtgemeinderat und in den Kreistag einzog, als Dorf-Oberhaupt wiedergewählt. Der Rat in Estorf bestätigte Werner Hinck (Bürgerliste) einstimmig im Amt. Reibungslos verlief am Montagabend auch die Wiederwahl von Johann-Schlichtmann (Wählergemeinschaft) in Oldendorf.

Glücklich und „gerührt“ zeigte sich Polizist Johann Schlichtmann über das Vertrauen seiner Ratskollegen und gab sogleich einen Ausblick auf die kommende Ratsperiode. Es gebe viel zu tun, insbesondere bei der Kinder- und Altenbetreuung. „Alles ist voll“, sagte er mit Blick auf die ungebrochene Nachfrage nach Betreuungsplätzen im Kindergarten und in der neuen Seniorenresidenz. Schlichtmanns ebenfalls einstimmg gewählte Stellvertreter sind Uwe Ohlendorf (CDU) und Stefanie Tiedemann (BUS).

Der pensionierte Postbeamte Bernd Reimers hat die Unterstützung fast aller Gemeinderatsmitglieder in Himmelpforten. Nach der von der Grünen-Ratsfrau Ursula Männich-Polenz beantragten geheimen Wahl erhielt er 15 Ja-Stimmen und eine Nein-Stimme. Zwischen Reimers und Männich-Polenz gibt es starke Meinungsverschiedenheiten hinsichtlich des geplanten Einkaufszentrums an der Bahnhofstraße. Die Grünen halten das Projekt für überdimensioniert.Reimers‘ Bürgermeister-Stellvertreter sind Manuela Mahlke-Göhring (SPD) und Michael Meyer (CDU).

In der Nachbarkommune Estorf bleibt IT-Fachmann Werner Hinck Bürgermeister. Hinck und seine Stellvertreter Klaus Günter Lührs sowie Jörg Schlesselmann wurden einstimmig ins Amt gewählt. Der Estorfer Rat bildete wieder einen Verwaltungsausschuss. Das Gremium, auf das die Gemeinde in der vergangenen Ratsperiode verzichtete, soll in dringenden Fällen, z.B. bei Bauvergaben oder in Personalangelegenheiten schnelle Entscheidungen treffen.

• In Düdenbüttel wählt der Rat am Mittwoch, 9. November, 20 Uhr, im Gasthof Balthasar einen Nachfolger für Bürgermeister Heinz Mügge. Im Gespräch ist Klaus-Peter Borchers-Saß (WGD). Am Donnerstag, 10. November, 19 Uhr, tritt in Heinbockel-Hagenah im Gasthof Hellwege Andreas Haack (WG) zur Wiederwahl an. Weitere Wahlen in der Samtgemeinde folgen.