Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Einkaufszentrum in Himmelpforten: Treffen zwischen Verwaltung und Investoren

Der "Steinmetz"-Wald soll dem Einzelhandelskomplex mit Großparkplatz weichen

Bürgermeister: "Im Hintergrund bewegt sich was"

tp. Himmelpforten. Die umstrittenen Planungen des neuen Einkaufszentrums zwischen der Bundesstraße 73, Mühlenstraße und Bahnhofstraße in Himmelpforten scheinen zu stocken: "Doch im Hintergrund bewegt sich was", sagt Bürgermeister Bernd Reimers.

Er werde häufig von Bürgern angesprochen, wie es mit dem Projekt, für das der Aldi- und der Rewe-Markt an der Bahnhofstraße weichen sollen, weitergeht. Kritiker des Vorhabens, die sich insbesondere an der von der politischen Mehrheit befürworteten Rodung des rund 5.000 Quadratmeter großen "Steinmetz-Wäldchens" zugunsten von Läden und einem Großparkplatz stören, vermuten sogar, dass von der Öffentlichkeit unbemerkt wichtige Entscheidungen getroffen werden. "Dem ist nicht so", beteuert Reimers. Bei der Gemeindeverwaltung warte man auf dringende Gutachten u.a. zur Umwelt und zum Bau einer Zufahrt zu dem Einzelhandelsareal.

• Und: Am Donnerstag, 19. November, findet in Himmelpforten ein Treffen mit Vertretern der ostfriesischen Investorengruppe Bünting und der Verwaltungsspitze statt. Der Gemeinde will Bürger auf dem Laufenden halten.