Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Erzieher sind in Himmelpforten knapp

Gemeinde will Fachpersonal mit Stipendien locken / Sozialausschuss berät

tp. Himmelpforten. Auf dem Arbeitsmarkt herrscht Knappheit an Erziehern. Die Gemeinde Himmelpforten kann laut Bürgermeister Bernd Reimers den Personalbedarf in den kommunalen Einrichtungen vom Kindergarten über Hort bis zur Krippe gerade noch decken. Nun will die Politik angehende Erzieher mit einem Stipendium locken. Auf der Sitzung des Jugend- und Sozialausschusses am Montag, 30. Mai, 18.30 Uhr, im Rathaus beraten die Politiker über einen Antrag der CDU und SPD über die Einrichtung eines solchen Stipendiums.

Angedacht sei, den Azubis in den letzten beiden der vier Ausbildungsjahre "unter die Arme zu greifen und sie im Gegenzug über etwa fünf Jahre an uns zu binden". In welcher Form, stehe auf der Sitzung zur Diskussion, so Reimers.
Parallel hole die Verwaltung fachliche Erkundungen ein, ob die Vergabe von Stipendien zu diesem Zweck formal rechtens sei.

Weiterer Tagesordnungspunkt ist die geplante Einstellung einer Küchenhilfe für das Mittagsangebot in der Kindertagesstätte und im Hort. Der neue Hort an der Poststraße soll voraussichtlich Ende Juli fertiggestellt sein.