Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kinderstube für den europäischen Aal in Oldendorf

Bauarbeiten an der Kakener Straße am Ortsrand von Oldendorf (Foto: tp)

Sportfischer schaffen für 40.000 Euro Biotop im Dubbenmoor

tp. Oldendorf. Im Dubbenmmor bei Oldendorf haben Bauarbeiten mit schwerem Gerät begonnen. An der Kakener Straße wird das naturnahe Regenwasser-Rückhaltebeckenauf rund 1,2 Hektar erweitert. Bauherren sind die Mitglieder des Sportfischervereins Oldendorf und Umgebung um den Vorsitzenden Werner Schmidt, der das Projekt als Rettungsaktion für den vom Aussterben bedrohten europäischen Aal beschreibt.

Die Planung erfolgte durch den Landschaftsplaner Klaus Ebler aus Estorf. Derzeit wird der Boden ausgekoffert. Am Steuer eines der beiden Bagger sitzt ein Mitglied des Angelvereins. Bis zu Beginn der Vogelbrutzeit Ende März werden auf kleinen Inseln und im Flachwasser neue Ruhezonen für Fische, Vögel, Schnecken und Insekten und Co. geschaffen, außerdem Bäume und Büsche angepflanzt.

Die Sportfischer wollen - neben Exemplaren der bedrohten Fischart Karausche - jährlich rund 4.000 Baby-Aale in dem Teich aussetzen und aufziehen. Die erwachsenen Aale können über den Horster Beek und die Oste zu ihren Laichgründen ins offene Meer gelangen.

Den Ausbau des Teiches, an dem schon der seltene Eisvogel gesichtet wurde, kostet 40.000 Euro. Die Bingo-Stiftung bezuschusst das Vorhaben mit 10.000 Euro.