Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen SPD und CDU in der Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten

Auszählung im Rathaus in Himmelpforten. Erste Samtgemeinderätin Ute Kück (4. v. re.) und Mitarbeiter mit vielen Briefwahlformularen

Rund 1.700 Briefwahlen in der Super-Kommune

tp. Oldendorf-Himmelpforten. Spannung bei der Kommunalwahl in der Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten. Beim Kampf um die Sitze im kommenden Samtgemeinderat lieferten sich die CDU und SPD am Wahlabend ein Kopf-an-Kopf-Rennen: Gegen 0.40 Uhr waren alle 25 Wahlbezirke ausgezählt. Die CDU erlangte rund 37 Prozent der Stimmen, gefolgt von der SPD mit 32 Prozent. Bislang lagen die Verhältnisse noch bei 43 Prozent für die CDU und 27 Prozent für die SPD.

Die FWG liegt bei 17 Prozent. Die Grünen kommen auf knapp sieben Prozent, die FDP kommt auf zwei und die OLH auf vier Prozent.

Wahlbeteiligung liegt bei 63 Prozent. Verwaltungsmitarbeiter berichteten von einer hohen Zahl von rund 1.700 Briefwählern.

In Oldendorf-Himmelpforten fand die letzte Samtgemeinderats-Wahl erst 2013 statt. Zum Januar 2014 fusionierten beide Mitgliedsgemeinden zur Super-Kommune auf der Stader Geest. SPD und CDU kooperieren seitdem weitgehend in Eintracht.
Mehr zur Wahl: