Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Oldendorf-Himmelpforten: Hohe Investitionen in Brandschutz an Schulen

Holger Falcke: "Nahversorgung auch in kleineren Gemeinden" (Foto: tp)

Samtgemeinde-Chef Holger Falcke: "Sicherheit hat Priorität"/ Start für Seniorenbeirat

tp. Oldendorf-Himmelpforten. "Im Jahr 2016 wurde die gute Entwicklung in der Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten fortgesetzt", sagt Verwaltungs-Chef Holger Falcke. Die Bevölkerung der Samtgemeinde wachse - aus Falckes Sicht ein positiver Effekt der in den vergangenen Jahren geschaffenen Infrastruktur, die von den Bürgern gut angenommen werde. Investitionen in die Infrastruktur "unter Wahrung einer gesunden Haushaltslage" bei einem Haushaltsvolumen von rund 11,5 Millionen Euro pro Jahr sieht der Samtgemeinde-Bürgermeister weiter als zentrale Aufgabe von Politik und Verwaltung. Hier Falckes Rückblick auf das Jahr 2016 und ein Ausblick auf 2017:

• Jugendarbeit: 2016 wurde die Jugendarbeit neu organisiert und der Jugendtreff in Oldendorf fertiggestellt. Das Jugendhaus in Himmelpforten für 380.000 Euro soll im Frühjahr fertig werden.

Schulen: Die Umsetzung der Brandschutzkonzepte habe bei einer Investition von 95.000 im Jahr 2016 und geplanten 230.000 Euro im neuen Jahr hohe Priorität: Sicherheit der Schüler und Lehrer sei "oberstes Gebot". Für die Fortsetzung der energetischen Sanierung der beiden Oberschulen, die im Jahr 2016 mit 260.000 Euro zu Buche schlug, werden 2017 zusätzlich 285.000 Euro veranschlagt. Des weiteren fließen 210.000 Euro in den Bau der Lehrerarbeitsplätze an der Oberschule Oldendorf. 2017 soll die konkrete Planung der Erweiterung der Grundschule Hammah u.a. um Gruppen- und Betreuungsräume, eine Bücherei und Lehrerarbeitsplätze für ca. 850.000 Euro aufgenommen werden.

• Feuerwehr: Die Retter in Gräpel wurden 2016 außerplanmäßig mit einem neuen Boot für 34.500 Euro ausgestattet.

• Tourismus und Freizeit: Im Jahr 2016 wurde unter Bürgerbeteiligung ein neues Leitbild für die Samtgemeinde entwickelt. Die Umsetzung sei in den kommenden Jahren "permanentes Ziel". Die Samtgemeinde will Leuchtturm-Projekte wie den Wanderpfad "Wald-Wasser-Moor" der Gemeinde Oldendorf und die Neugestaltung der Hafenanlage in Gräpel fördern.

• Verwaltung: Die nach der Kommunal-Fusion eingeleitete Neuorganisation der Arbeitsabläufe und erforderliche Umbauten der Rathäuser sollen fortgesetzt werden.

• Seniorenarbeit: Der Seniorenbeirat der Samtgemeinde wird 2017 seine Arbeit aufnehmen.

• Gemeinschaftsleben: Holger Falcke will seine Verhandlungen um ein generationsübergreifendes Begegnungszentrum mit der Kirchengemeinde fortführen "und Möglichkeiten der Kooperation für ein gemeinsames Bauprojekt" ausloten.

• Nahversorgung: Die Samtgemeinde begrüße die Pläne der Gemeinde Himmelpforten zur Schaffung eines Einkaufszentrums. Dies trage "zur Stärkung des Wirtschaftsstandortes" bei, so Falcke. Daneben gelte es, Nahversorgung auch in den kleineren Gemeinden, z.B. Hammah, planerisch zu ermöglichen.

• Flüchtlinge: Rund 300 Menschen aus Krisenregionen werden in knapp 30 dezentralen Unterkünften der Samtgemeinde betreut. Ehrenamtliche seien "unverzichtbare Begleiter am Beginn der Integration".