Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Super-Kommune": Aufruf zur Wahl in Oldendorf und Himmelpforten

Samtgemeinden fusionieren: Neuer Bürgmeister und Samtgemeinderat

tp. Oldendorf/Himmelpforten. Der Landrat des Landkreises Stade, Michael Roesberg, hat die Bürger der künftigen Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten aufgerufen, sich am Sonntag, 10. November, an der Wahl des Samtgemeinderates und des Samtgemeindebürgermeisters zu beteiligen. Zum 1. Januar 2014 werden die bisherigen Samtgemeinden Oldendorf und Himmelpforten zu einer Samtgemeinde fusionieren (das WOCHENBLATT berichtete mehrfach).
„Die neue Samtsgemeinde hat viele Aufgaben für die Zukunft zu erledigen. Dazu braucht es einen Samtgemeinderat, der aus einer Wahl mit starker Bürgerbeteiligung hervorgeht“, betont Roesberg. Am 10. November können 6.159 Wahlberechtigte aus der heutigen Samtgemeinde Oldendorf und 8.285 aus der Samtgemeinde Himmelpforten in 23 Wahllokalen an der Wahlurne entscheiden, welche Politiker über die Geschicke der neuen Samtgemeinde entscheiden.
Bereits jetzt ist Briefwahl möglich. Insgesamt bewerben sich 92 Kandidaten um die 38 Mandate im neuen Samtgemeinderat. Sechs Parteien beziehungsweise Gruppen haben Wahlvorschläge eingereicht. Zur Wahl steht auch der hauptamtliche Samtgemeindebürgermeister der künftigen "Super-Kommune" auf der Stader Geest. Einziger Kandidat für dieses Amt ist der parteilose Holger Falcke, derzeitiger Chef der Samtgemeinde Himmelpforten.