Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ein vorderer Platz ist möglich

Rebecca Meier und CO-Trainerin und Physiotherapeutin Anna Klimek im Fitness-Center Reinecke in Himmelpforten (Foto: Gast)

Rebecca Meier startet an diesem Wochenende bei den Deutschen Meisterschaften

ig. Oldendorf. Während der Trainer mit der vollgepackten Schiebkarre Übungshürden, Besen und Harke herbeischafft, absolviert Rebecca selbständig das Aufwärmprogramm mit Einlaufen, Dehnen und Sprint/Sprung ABC. Immer vom Trainer beobachtet. "Denk an die rechte Hand" - die Korrekturanweisung wird von der Athletin sofort umgesetzt. Anschließend Technikschulung an den Hürden. "Nicht so hoch die Hürden überqueren", ruft Gast. Zum Schluss der Trainingseinheit steht noch die "kleine Pyramide - 50m, 75m, 50m mit Regenerationspausen - auf dem Trainingszettel.

Von wegen Sommerferien an der Nordsee, Ostsee oder auf Mallorca. Rebecca Meier verbrachte ihre Ferien im Oldendorfer Rudolf-Pöpke-Sportzentrum in Oldendorf, bereitete sich mit ihrem Trainer akribisch auf die Deutschen Meisterschaften an diesem Wochenende in Lübeck vor. Die junge Athletin von der LGK Nord startet im Blockmehrkampf Wurf. "Die sechs Wochen konzentriertes Training sollen sollen sich in guten Ergebnissen widerspiegeln“, sagt Gast und gibt sich optimistisch. "Ziel sind 2.600 Punkte in den Disziplinen 100m, 80m-Hürden, Weit, Kugel und Diskus. Dann ist ein vorderer Platz möglich."
Die Vorbereitung habe Spaß gemacht, sagt Meier. "Auch wenn das Training häufig hart war." Bammel vor den Titelkämpfen habe sie nicht. "Obwohl es meine ersten sind."