Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Spannend bis zum Schluß

Sierehrung mit Rebecca Meier (Foto: Meier)

Rebecca Meier ist Deutsche Meisterin im Blockmehrkamf Wurf


ig. Oldendorf. Starker Regen, dazwischen immer wieder Sonnenschein: Das waren am Wochenende die äußeren Bedingungen bei den Deutschen Meisterschaften Blockwettkampf im Lübecker Stadion Buniamshof. Rebecca Meier von der LGK Nord-Stade machte das "Schietwetter" nichts aus: Die junge Leichtathletin holte sich die Deutsche Meisterschaft im Blockwettkampf Wurf W 14 (100 Meter, Weitsprung, 80 Meter Hürden, Kugelstoßen, Diskuswurf). Ihr Ergebnis: 2.601 Punkte und damit acht Punkte mehr als ihre ärgste Verfolgerin.

Für Rebecca begann die Meisterschaft durchwachsen. Nach dem Weitsprung mit 4,84m beim ersten Zwischenergebnis landete sie auf Platz fünf. Darauf folgte das Kugelstoßen mit 10,10m und das zweite Zwischenergebnis: Platz sechs. Dann folgte ein großartiger 80m-Hürdenlauf bei Gegenwind in persönlicher Bestzeit von 12,60sec - und beim dritten Zwischenergebnis überraschend Platz eins.
Beim Diskuswerfen flog das Gerät im dritten Versuch - nach einem schwachen ersten und einem ungültigen zweiten - auf die persönliche Bestleistung 25,85m. Auch im Sprint überzeugte Rebecca mit 12,75sec. Dann begann das große Zittern bis der Aushang an der Stellwand und die Lautsprecherdurchsage kam: Deutsche Meisterin Rebecca Meier. Trainer Jörg-Rainer Gast: "Und das bei ihrer ersten großen Meisterschaft." Der Coach lag auch mit seinem Tipp vor dem Event (fast) richtig: 2.600 Punkte hatte Gast für eine gute Platzierung angedacht, 2.601 Punkte wurden es.