Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

TuS Oldendorf und FC Oste/Oldendorf: Zwei Vereine für die ganze Familie

Die dritte Leichtathletik-Nacht fand großen Anklang (Foto: Kirsten Heinsohn)
 
Bei der ersten Herrenmannschaft steht ein Trainerwechsel an (Foto: FC Oste-Oldendorf)

Pläne für den Sportplatz - Der TuS Oldendorf will bis zu seinem 100-jährigen Jubiläum im Jahr 2021 seine Anlage sanieren


sb. Oldendorf. Mit einem breiten Angebot für die ganze Familie präsentiert sich der Sportverein TuS Oldendorf.

Das Angebot reicht von Faust- über Fuß- und Handball, Judo, Leichtathletik, Kegeln, Turnen und Wandern bis zu Tennis und Tischtennis. Eine Besonderheit bildet die Faschings-Abteilung, die jedes Jahr zur Narrenzeit in Aktion tritt.

Neben dem Training bietet der TuS Oldendorf seinen Mitgliedern viele weitere Aktivitäten an. So fand kürzlich die dritte Leichtathletik-Nacht der LG Kreis Nord-Stade (Hammah, Himmelpforten und Oldendorf) in der Sporthalle statt. Nach Bewältigung eines Parcours mit zehn Stationen spielten die Eltern gegen die Kinder Brennball und hatten gemeinsam sehr viel Spaß an der tollen Aktion.

Gegründet im Jahr 1921, feiert der Sportverein in sechs Jahren sein 100-jähriges Bestehen. Bis dahin hat sich der TuS noch viel vorgenommen. „Unser Sportplatz in Oldendorf muss in vielen Bereichen saniert werden“, sagt der erste Vorsitzende Matthias Tiedemann. „Die Gesamtkosten werden sich auf mehr als 200.000 Euro summieren.“

Als erster Schritt soll die Flutlichtanlage auf LED-Technik umgestellt werden. „Einige Lichtmasten sind abgängig und müssen aus Sicherheitsgründen dringend ausgetauscht werden“, erzählt Tiedemann. „In diesem Zuge soll auch auf LED-Licht umgestellt werden.“

Weitere Punkte auf der Agenda sind die Einrichtung einer Maulwurfsperre, die Erneuerung der Bewässerungsanlage, die Errichtung eines Ballfangzauns sowie die Anschaffung von zwei neuen Abdeckungen für die Hochsprungmatten. „Allein der letzte Posten schlägt schon mit 30.000 Euro zu Buche“, rechnet Matthias Tiedemann vor.

Der Vereinsvorsitzende freut sich, dass die Gemeinde Oldendorf bereits einem Zuschuss-Antrag in Höhe von zirka 35.000 Euro zugestimmt hat. Der Samtgemeinderat will im Mai über einen Zuschuss-Antrag des Vereins beraten. „Zudem hoffen wir auf weitere Förderungen, da unser großer Sportplatz von vielen Nachbarvereinen mit genutzt wird“, sagt Matthias Tiedemann. „Zum Beispiel verfügt unsere Anlage als eine der wenigen in der Region über eine 400-Meter-Bahn.“ Der TuS Oldendorf selbst wird sich mit einem Eigen­anteil von mehr als 50.000 Euro an den Sanierungskosten beteiligen. Die Finanzierung soll zum Teil über Kredite laufen.

Umzug der Büros

Seit Anfang März befindet sich die Geschäftsstelle des TuS Oldendorf nicht mehr im Rudolf-Pöpke-Sportzentrum, sondern im Bürgerhaus, Schützenstraße 5. Die neuen Öffnungszeiten sind montags von 17 bis 19 Uhr sowie mittwochs von 8.30 bis 11.30 Uhr. Die Telefonnummer ist geblieben: 041 44 - 61 03 44.

FSJ-ler gesucht

Der TuS Oldendorf benötigt ab Sommer wieder einen FSJ-ler (FSJ: Freiwilliges Soziales Jahr) oder BFD-ler (BFD: Bundesfreiwilligendienst). Nähere Infos in der Geschäftsstelle, Tel. 041 44 - 61 03 44.

Lust auf Faustball

Die Faustball-Abteilung des TuS Oldendorf sucht Nachwuchs ab sechs Jahren. Interessierte Kinder kommen einfach zum Training jeden Mittwoch von 17.30 bis 18.30 Uhr in die große Turnhalle und schnuppern mal rein.

Handballer feiern

Das 25-jährige Bestehen ihrer Freundschaft begehen die Handballer des TuS Oldendorf und ihre Sport-Kollegen aus Rüdersdorf bei Berlin. Am ersten Wochenende in Mai wird gemeinsam auf der Stader Geest gefeiert.

Vielseitige Sparte

Die Leichtathlethik-Sparte freut sich über Nachwuchs. Das vielseitige Training findet freitags ab 15.30 Uhr auf dem Sportplatz statt. Infos und Ansprechpartner: http://www.tus-oldendorf.de/leichtathletik

Sehr erfolgreich am Ball - Beim FC Oste/Oldendorf sind 29 Fußball-Mannschaften aktiv

sb. Oldendorf. Im Jahr 2010 schlossen sich in der Fußballsparte der FC Eintracht Oste mit der Fußballabteilung des TuS Oldendorf zusammen. Seitdem lautet der Name des eigenständigen Vereins: FC Oste/Oldendorf. Der FC O/O, wie er auch in Kurzform genannt wird, ist ein Fußballverein mit 29 aktiven Mannschaften, davon 16 Junioren-, zwei Juniorinnen-, drei Altsenioren-, einer Altherren-, zwei Damen- und fünf Herren-Teams.

• Bei den Herren wird im Sommer eine erfolgreiche Ära zuende gehen. Die Trainer der Ersten Mannschaft, Stefan Buchholz und Gijsbertus Marcus, werden den Verein verlassen und sich neuen Aufgaben widmen. „Mit Matthias Quadt, derzeit Co-Trainer beim TuS Güldenstern Stade, und Bernd Meier, noch Trainer der zweiten Herrenmannschaft des FC O/O, werden wir einen neuen aber hoffentlich nicht minder erfolgreichen Weg gehen“, sagt Stefan Draack, Erster Vorsitzender des Vereins.
Die zweite Herren wird künftig von Alexander Bube, derzeit Trainer der dritten Herren, trainiert. Um die Organisation der ersten und zweiten Mannschaft wird sich künftig Sebastian Gerdts als neuer Team-Manager kümmern. Die dritte Herren übernimmt Mark Tiedemann, die Leitung der vierten und fünften Herren bleibt nach aktuellem Stand unverändert.

• Die erste Damenmannschaft unter Trainer Stefan Draack steht an der Tabellenspitze der Landesliga und ist zurzeit die erfolgreichste Mannschaft im Verein. Ebenso an der Spitze ihrer Tabelle steht die zweite Damen in der ersten Kreisklasse mit den Trainern Reiner Müller und Günter Mundt. Beide Mannschaften wollen ihren ,,Platz an der Sonne“ verteidigen, um am Saisonende den ,,Doppeltitel“ zu feiern. Und: In der kommenden Saison wird aufgrund des hohen Zulaufes eine dritte Damenmannschaft gemeldet.

• Bei den Mädchen wurde im vergangenen Jahr ein ,,Tag des Mädchenfußballes“ veranstaltet. Die Resonanz war mit knapp 70 Mädchen so gut, das daraus sofort zwei Mannschaften und ab der neuen Saison noch mindestens eine weitere Mannschaft hervorgingen bzw. -gehen.

„Wir sind sehr stolz darauf, dass alle unsere Jugendmannschaften und zum großen Teil auch die Teams im Seniorenbereich von ehrenamtlichen Übungsleitern betreut werden“, sagt der Vereinsvorsitzende Stefan Draack. „Aufgrund unseres kleinen Etats und der sehr günstigen Beitragsstruktur sind wir auf ehrenamtliche Helfer angewiesen.“

• Am 4. Juli wird in Estorf ein O/O-A/O Spieltag stattfinden. Dabei werden jeweils die ersten beiden Herrenmannschaften und die ersten Damen von O/O mit der zweiten Damen von A/O aufeinandertreffen.