Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Vereinsgrenzen verschwinden

Die Teilnehmer (Foto: oh)

Fußball-Camp in Himmelporten mit Kickern aus vier Vereinen


ig. Himmelporten. "Bei diesem Camp gab es nur strahlende Gesichter", sagt Organisator Günther Buhrmester. Und: "Bei den Kindern verschwanden Vereinsgrenzen innerhalb weniger Stunden."
Buhrmester gehört zu den vielen Organisatoren, die zu einem ungewöhnlichen "Fußball-Zeltlager" nach Himmelporften einluden. Jungkicker der JSG Himmelpforten-Hammah, SV Drochtersen-Assel, FC Oste-Oldendorf und JSG Dollern-Agathenburg absolvierten gemeinsam - begleitet von neun Trainern - an zwei Tagen insgesamt sechs Trainingseinheiten. Buhrmester: "So lernten die Kinder durch verschiedenen Programme und ihre Arbeitsweisen kennen." Nach der Mittagspause wurden Fußballturniere mit gemischten Mannschaften aus allen Vereinen veranstaltet. Alle Mannschaften erhielten die Namen von aktuellen Bundesligavereinen. Beim Turnier auf dem F-Jugend-Feld spielten "Sechs gegen Sechs" auf vier Stangen Tore in Längsrichtung ohne Torwart. Alle Tore, die nach einem Abspiel im Strafraum erzielt wurden, zählten doppelt. "Hier sollten die Spieler das Abspielen zu dem besser positionierten Partner lernen", so D/A-Jugendtrainer Thomas Elfers.
Zum Abschluss des Camps erhielten die Nachwuchskicker vom Veranstalter, der JSG Himmelpforten-Hammah, ein original Schweißband der deutschen Fußballnationalmannschaft und eine Erinnerungsmedaille.