Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Die Nachfrage explodiert"

Noch wächst auf dem Areal nahe der Straße "Hinter dem Kuckucksweg" Mais. Nun plant die Gemeinde auf der Fläche die Erweiterung des Wohngebiets

Neues Wohnland in Oldendorf / Verwaltungsvertreter Liebeck wirbt mit "guter Infrastruktur"

tp. Oldendorf. Der Landkreis Stade ist eine Wachstumsregion. Nicht nur in der Kreisstadt Stade, wo unter Hochdruck ein neues Baugebiet für rund 2.000 Bürger geplant wird, weist die Politik Land für Häuslebauer aus. Auch in kleineren Orten wie Oldendorf stellt man die Weichen auf Bevölkerungszuwachs. Jüngst hat dort der Rat Land für ein neues Baugebiet nahe der Straße "Hinter dem Kuckucksweg" im Süden der Landesstraße 114 gekauft. "Die Nachfrage explodiert", Thorsten Liebeck, Verwaltungsvertreter des Bürgermeisters.

Auf dem Areal, das landwirtschaftlich genutzt wird, ist Platz für 21 Grundstücke in Größen zwischen 700 bis 850 Quadratmetern. Die Vermarktung liegt in den Händen von Liebeck, der über den Quadratmeterpreis noch schweigt.

In dem 2.900-Einwohner-Dorf sei Bauland bei Alteingesessenen und bei Interessenten von außerhalb gleichermaßen begehrt, so Liebeck: Für die neuen Grundstücke gebe es schon "einige Vormerkungen". Die Gemeinde habe bereits weitere Wohnbauflächen im Visier.

Laut Thorsten Liebeck schätzen Käufer die "ruhige Wohnlage bei gleichzeitig guter Infrastruktur" mit Einkaufsmöglichkeiten, Schulen, Kindergarten, Ärzten und der neuen Altenwohnanlage, die die "Residenzgruppe Bremen" noch in diesem Jahr im Ortszentrum eröffnen wird.

• Tel. 04144 - 2099-140 (Thorsten Liebeck).