Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Seit 25 Jahren am Herd in "Witt's Gasthof"

Bernd Bauer in seinen Anfangsjahren bei "Witt's Gasthof" (Foto: Witt)

Koch Bernd Bauer feiert in Himmelpforten sein Betriebsjubiläum

sb. Himmelpforten. Gastronom Friedo Witt gratuliert einem seiner Mitarbeiter herzlich zum Jubiläum: Seit 25 Jahren steht Bernd Bauer (48) in der Küche von "Witt's Gasthof" in Himmelpforten, Hauptstraße 59 (Tel. 04144 - 53 39, http://www.himmelstour.de).

"Erst fiel die Mauer, dann kam der Bauer", scherzt Friedo Witt über seinen langjährigen Mitarbeiter. Aufgewachsen in Premnitz in Brandenburg, kam der Jungkoch nach der Wende in den Landkreis Stade. Zwischendurch arbeitete er einige Zeit in der Schweiz, kehrte dann jedoch zurück an die Elbe und trat am 1. April 1992 eine Stelle bei "Witt's Gasthof" in Himmelpforten an.

"Auf Bernd konnte ich mich immer verlassen", lobt Friedo Witt seinen Koch. "In den 25 Jahren war er praktisch nie krank, hat sich viel in den Betrieb eingebracht und war Tag und Nacht ansprechbar. Insbesondere im à-la-carte-Bereich ist er unschlagbar."
Bernd Bauer ist verheiratet und hat eine Tochter (16). Als Ausgleich zur Hektik im Beruf hat er sich als Wohnsitz für ein abgeschiedenes Haus im Neulander Moor entschieden. Dort lebt er inmitten der Natur und beobachtet gern Flora, Fauna und Tiere. Der große Tierfreund besitzt selbst einen weißen Schäferhund und interessiert sich sehr für das Leben von Wölfen.

Auch wenn sich Bernd Bauer heute in Niedersachsen zu Hause fühlt, schlägt sein Herz gastronomisch auch noch für Spezialitäten aus Ostdeutschland. "Zu nennen wäre da der Goldbroiler, den wir hier Grillhähnchen nennen, sowie das Würzfleisch", erzählt Friedo Witt. "Letzteres ist ein helles Ragout, das in einer Pastete serviert wird. Lecker - allerdings heute etwas aus der Mode gekommen."