Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Belohnung auf 80.000 Euro erhöht

(mi). Bei der Aufklärung der Überfälle auf Geldtransporter in Niedersachsen durch die mutmaßlichen ehemaligen Mitglieder der Roten Armee Fraktion (RAF) Ernst-Volker Staub, Burkhard Garweg und Daniela Klette tappen die Ermittlungsbehörden trotz einer weiteren Spur weiter im Dunkeln. Die Belohnung für Hinweise, die zur Ergreifung der Verdächtigen führen, wurde von der betroffenen Sicherheitsfirma auf 80.000 Euro erhöht.
Das Trio, bestehend aus ehemaligen Angehörigen der RAF, soll für mehrere Überfälle auf Geldtransporter im norddeutschen Raum verantwortlich sein. Auch ein Raubüberfall im Marktkauf in Stade an Weihnachten 2012 soll auf das Konto der Bande gehen.
Mittlerweile verdichten sich laut Polizeiangaben Hinweise, die vermuten lassen, dass sich zumindest einer der drei Verdächtigen in den Niederlanden aufhält.
Hintergrund: Bei der Untersuchung des Fluchtfahrzeuges, das die Gruppe bei ihrem letzten Überfall verwendete, fanden die Ermittler Reste einer niederländischen Zeitung. Vorher war bereits ein Mobiltelefon, dass einen der Verdächtigen zugeordnet wurde, in den Niederlanden geortet worden.