Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Dachstuhlbrand nach Blitzeinschlag in Helmstorf

Einsatzkräfte bereiten den Löschangriff vor
mi. Helmstorf. Der Brand im Dachstuhl eines Hauses im Voßkamp in Helmstrof hat am späten Freitagabend die Feuerwehren aus Helmstorf, Fleestedt, Hittfeld und Lindhorst in Atem gehalten.
Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannten Teile des Dachstuhls des 12 x 8 Meter großen Gebäudes in voller Ausdehnung. Die Retter gingen unter der Leitung von Helmstorfs Ortsbrandmeister Torsten Hüsing sofort mit einem umfassenden Löschangriff gegen die Flammen vor. Es gelang so, die Flammen rasch niederzuschlagen. Zehn der insgesamt 70 eingesetzten Feuerwehrleute drangen mit Atemschutz ausgerüstet in das Gebäude vor und bekämpften die Flammen dort. Mit einer Spezialsäge wurde im Inneren des Wohnhauses Teile der Dachverkleidung geöffnet, um alle Brandnester abzulöschen. Wertvolle Hilfe zum Aufspüren von Brandnestern leistete dabei eine Wärmebildkamera. Weitere Einsatzkräfte nahmen große Teile des hartgedeckten Daches auf, um auch hier alle Brandnester abzulöschen. Mehr als zwei Stunden waren die Feuerwehrleute im Einsatz, erst dann konnten die ersten Kräfte wieder abgezogen werden. Die Brandursache war laut Polizei ein Blitzeinschlag. Die Bewohner des Gebäudes konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen und blieben unverletzt. Der Sachschaden wird auf rund 150.000 Euro geschätzt.