Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Feuer vernichtet Dachstuhl in Hittfeld / Mehr Brandeinsätze zu Silvester

Flammen schlugen aus dem Dachstuhl (Foto: feuerwehr)
mi. Landkreis. Der Brand im Dachstuhl eines Einfamilienhauses in Hittfeld forderte am Neujahresmorgen die Feuerwehren aus Hittfeld, Fleestedt, Helmstorf, Lindhorst, Maschen und Meckelfeld.
Die Feuerwehren aus Hittfeld und Fleestedt waren um 6.35 Uhr durch die Einsatzleitstelle über den Brand informiert worden. Als die Retter kurze Zeit später eintrafen, brannte der Dachstuhl des Hauses bereits lichterloh. Sofort wurden die Wehren aus Helmstorf, Lindhorst, Maschen und Meckelfeld zur Bekämpfung des Brandes nach­alarmiert. Gleichzeitig begannen die Retter mit dem Löschangriff. Einsatzkräfte gingen mit Atemschutzgeräten ausgerüstet gegen die Flamen vor. Stundenlang kämpften die insgesamt 70 Retter gegen das Feuer. Dennoch wurde der Dachstuhl des Wohnhauses fast vollständig zerstört. Ein Übergreifen der Flammen auf Nachbargebäude wurde erfolgreich verhindert. Die Nachlöscharbeiten dauerten bis in den Vormittag.
Die zwei Bewohner und ein Hund konnten sich vor dem Brand rechtzeitig ins Freie flüchten. Die Brandursache wird derzeit ermittelt.
Der Brand war der größte von insgesamt 16 Löscheinsätzen, die die Feuerwehren im Landkreis Harburg in der Nacht von Silvester 6 Uhr bis Neujahr, 6 Uhr, absolvieren mussten. Im Vergleich zum Vorjahr mussten die Retter dieses Silvester fünf mal mehr ausrücken. Bei den anderen Einsätzen handelte es sich um Kleinbrände von Altpapiertonnen, Müll- und Altkleidercontainern sowie Hecken - die vermutlich durch Feuerwerkskörper ausgelöst wurden.