Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Gefährliche Körperverletzung in Flüchtlingsunterkunft in Rosengarten

bim. Rosengarten. Zwei offenbar betrunkene Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft an der Hamburger Straße in Rosengarten-Tötensen sind in der Nacht zum Dienstag aneinander geraten. Im Laufe des Streits sprühte ein 29-jähriger Algerier seinem 35-jährigen Kontrahenten Pfefferspray ins Gesicht, nachdem dieser ihn mit diversen Beleidigungen provoziert hatte. Als die alarmierten Beamten der Polizei eintrafen, hatten sich die beiden Männer zunächst wieder beruhigt.
Der 35-jährige Marokkaner packte schließlich seine Sachen, um in einem anderen Zimmer der Unterkunft zu schlafen. In einem unbemerkten Augenblick griff sich der 29-Jährige eine Schere und schlug plötzlich mit deren Griff seinem Mitbewohner von hinten in den Nacken. Die Polizisten griffen sofort ein, überwältigten den Täter und nahmen ihn fest. Der 35-Jährige erlitt leichte Verletzungen und kam zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.
Warum die beiden Flüchtlinge in Streit geraten waren, konnte bislang nicht abschließend geklärt werden. Hintergrund des Konfliktes dürften jedoch Meinungsverschiedenheiten aufgrund der unterschiedlichen Herkunft sein.
Die Polizei leitete gegen den 29-jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein.