Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kellerbrand in Wohnhaus, Maschinenbrand in Firma

Die Kräfte der Feuerwehren der Gemeinde Rosengarten waren bei dem Brand im Keller dieses Gebäudes in Vahrendorf im Einsatz (Foto: Matthias Köhlbrandt)
thl. Vahrendorf/Neu Wulmstorf. Gleich zwei Brände in Gebäuden haben am frühen Samstagabend den Einsatz mehrerer Feuerwehren des Landkreises gefordert. In Vahrendorf brannte es im Keller eines Wohnhauses, in Neu Wulmstorf geriet eine Produktionsmaschine in einem Betrieb in Brand. In beiden Fällen gelang es der Feuerwehr, höheren Sach- und Gebäudeschaden durch einen schnellen Einsatz zu verhindern.
Um 17.05 Uhr waren die Feuerwehren Vahrendorf/Sottorf, Ehestorf/Alvesen und Leversen/Sieversen zu einem vermeintlichen Wohnhausbrand in den Museumsweg in Vahrendorf alarmiert worden. Rasch waren die ersten Einsatzkräfte an der Brandstelle, bei ihrem Eintreffen drang dichter Rauch aus dem Gebäude. Schnell wurde der Brandherd im Keller lokalisiert. Unverzüglich gingen acht der insgesamt 50 eingesetzten Feuerwehrleute zur Brandbekämpfung unter umluftunabhängigen Atemschutz in das Gebäude vor. Das Feuer wurde abgelöscht, im Anschluss machten die Retter das Haus mit Hilfe eines Überdruckbelüfters rauchfrei.
Rund eine halbe Stunde vorher, um 16.35 Uhr waren die Feuerwehren aus Neu Wulmstorf, Elstorf und Rübke zu einem Brand in einem Betrieb in die Justus-von-Liebig Straße in Neu Wulmstorf ausgerückt. Bei Eintreffen der Kräfte waren große Gebäudeteile stark verraucht, unverzüglich gingen auch hier mehrere Einsatzkräfte unter umluftunabhängigen Atemschutz vor, um den Brandherd zu suchen und die Brandbekämpfung vorzunehmen. Das Feuer in einer Produktionsmaschine wurde mit Hilf eines C-Strahlrohres und in der weiteren Folge mit einem Schaumrohr abgelöscht. Die Feuerwehren konnten den Einsatz nach zwei Stunden beenden, auch hier hat die Polizei die weiteren Ermittlungen übernommen.