Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ärger über die Cyclassics

Hier geht es nicht lang: So ergeht es bei den Cyclassics vielen Autofahrern
(mi.) Warum werden unsere Grundrechte eingeschränkt, nur damit ein paar Radbegeisterte ihrem Hobby nachgehen können? Christoph Gosewisch aus Rosengarten ärgert sich über die Praxis, für die Vattenfall Cyclassics am 24. August wichtige Verbindungs-, aber auch Anliegerstraßen komplett für Stunden zu sperren. Der Betroffene wohnt an der Strecke und fühlt sich durch das Breitensportevent „unter Hausarrest“ gestellt. Mit dem Auto darf er sein Grundstück von 7 bis 13.30 Uhr nicht verlassen.
Christoph Gosewisch: „Straßensperrungen, bei Baustellen oder Unfällen dienen der Allgemeinheit, das versteh ich voll und ganz. Sperrungen während der Cyclassics dienen dagegen vor allem den Veranstaltern, die damit auf Kosten aller Betroffenen Geld verdienen“.