Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Arztbesuch bei den Wölfen: Nachwuchs im Wildpark geimpft und gechippt

Ruhig lässt der junge Wolf die Prozedur über sich ergehen (Foto: M. Fischer, Wildpark Schwarze Berge)
as. Vahrendorf. Der Arzt hat den Wolfsnachwuchs im Wildpark Schwarze Berge (Am Wildpark 1) in Vahrendorf besucht: die Grundimmunisierung der Welpen ab der achten Alterswoche stand an.
„Frisch auf die Welt gekommen, ist das Immunsystem junger Vierbeiner, genau wie beim Menschen, noch im Aufbau“, erklärt Reviertierpfleger Sebastian Müller. Über die Muttermilch nehmen die Kleinen zwar Abwehrstoffe auf, doch gerade in den ersten Wochen sind sie anfällig für Viren und Parasiten. Deshalb wurden die kleinen Wölfe jetzt untersucht und gegen mehrere Krankheiten wie z.B. Hepatitis, Tollwut oder Staupe, geimpft. Bei der Gelegenheit wurde den Wölfchen auch ein Identifikationschip eingesetzt. Der Chip sitzt am Hals unter der Haut und macht die Welpen aus dem Wildpark Schwarze Berge dank einer registrierten Identifikationsnummer unverwechselbar. Im Chip kann nicht nur die Herkunft und Abstammung der Tiere hinterlegt werden, sondern auch ihr Gesundheitsverlauf. Denn gerade bei großen Würfen ist laut Müller die Unterscheidbarkeit von Geschwistern nicht immer mit bloßem Auge möglich.
Alle sechs Welpen sind gesund und entwickeln sich prächtig, in vier Wochen wird die Impfung wiederholt, um die Grundimmunisierung abzuschließen. In der Zwischenzeit erkunden die jungen Wölfe ihr 10.000 Quadratmeter großes Revier. Besonders in den Morgen- und Abendstunden können Besucher im Wildpark Schwarze Berge zuschauen, wie die sechs kleinen Wölfe spielerisch das Jagen und Kämpfen erproben.
www.wildpark-schwarze-berge.de.