Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Bloß keine Panik, wenn die Heiratsurkunde fehlt

Bürokratie statt Ja-Wort (Foto: pixelio)
mi. Rosengarten. Einem deutschen Pärchen aus der Gemeinde Rosengarten hat das dortige Standesamt die Trauung verweigert, weil es der geschiedenen Frau nicht gelungen war ihre Hochzeitsurkunde vorzulegen. Das berichtete jüngst die Hamburger Morgenpost (Mopo). Inzwischen haben sich mehrere WOCHENBLATT-Leser gemeldet, denen im Standesamt bei ähnlichen Situationen geholfen wurde.
Laut Mopo-Bericht hatte die Frau 1999 in den USA geheiratet und sich 2004 in Deutschland scheiden lassen. Jetzt wollte sie sich mit einem neuen Partner das Ja-Wort geben. Obwohl sie eine Scheidungsurkunde beim Standesamt vorlegte, wollte die Standesbeamtin sie ohne die Hochzeitsurkunde nicht trauen. Die Urkunde soll aber zusammen mit dem ersten Mann in Südafrika verschwunden sein. Laut Mopo-Bericht habe die Standesbeamtin wie folgt reagiert: "Wer die nötigen Unterlagen nicht mitbringt, kann eben nicht die Ehe schließen."
Wir haben den langjährigen, erfahrenen Standesbeamten Roman Cebulok aus Buchholz zu dem Sachverhalt befragt. Am einfachsten und bürgerfreundlichsten ist es, wenn sich das Standesamt an das Gericht wendet, dass die Scheidung ausgesprochen hat. Denn für eine Scheidung muss auch immer die Heiratsurkunde eingereicht werden. Das Gericht kann dem Amt dann eine beglaubigte Kopie der Heiratsurkunde schicken.
Eine andere Möglichkeit ist, sich an den Anwalt zu wenden, der die Betroffene bei der Scheidung vertreten hat. Meist haben die Kanzleien noch alle Prozessunterlagen und damit auch eine Kopie der Heiratsurkunde.
Manchmal ist es sogar noch einfacher: Denn oft reichen Verheiratete bei den Einwohnermeldeämtern kurz nach der Hochzeit eine Heiratsurkunde ein, um in den Genuss der besseren Steuerklasse zu gelangen. In diesem Fall kann die gesuchte Urkunde sogar im eigenen Rathaus vorhanden sein.
Jeder dieser Schritte ist deutlich unkomplizierter als extra in die USA zu reisen, um das fehlende Dokument dort zu beschaffen.