Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

DRK-Kita ist erneut "Haus der kleinen Forscher"

Beim Experimentieren hatten die Kita-Kinder viel Spaß
mi. Rosengarten.

Warum zischt es, wenn man eine Mineralwasserfalsche aufmacht? Wie kann man Luft sichtbar machen und was bleibt auf dem Wasser liegen? Im DRK Kindergarten in Nenndorf gehört es zum Lernkonzept, Naturwissenschaft und Technik spielerisch zu entdecken. Deswegen wurde die Bildungseinrichtung jetzt zum zweiten Mal von der Industrie- und Handelskammer Stade (IHK) als „Haus der kleinen Forscher“ zertifiziert.

„Als Kind dachte ich immer, der Mond wäre aus Käse“, verriet Dr. Bodo Stange von der IHK Stade den DRK-Kita-Kindern und sorgte damit für großes Gelächter. Denn hier wissen viele der Kleinen: „Der Mond ist aus Stein“ und „die Sonne ist aus Feuer“. Davon konnte Bodo Stange sich bei einem Ratespiel mit den Kindern überzeugen.
Für Kita-Leiterin Angela Großmann-Feil hatte der Vertreter der Handelskammer Stade eine schicke neue Plakette mit dem Schriftzug „Haus der kleinen Forscher im Gepäck“. Das Zertifikat erhält die Kita für ihr kontinuierliches Engagement für die Förderung früher Bildung im Bereich Naturwissenschaft, Mathematik und Technik. Angela Großmann-Feil erklärte: „Eine wichtige Voraussetzung für diese Arbeit ist, Zeit und Raum zu schaffen, damit die Kinder Naturwissenschaft spielerisch für sich Endecken können.“
Hinter dem Zertifikat „Haus der kleinen Forscher“ steht eine gleichnamige Stiftung, zu der die Siemens Stiftung, die Dietmar Hopp Stiftung, die Helmholtz-Gemeinschaft sowie die Deutsche Telekom und die „Autostadt Wolfsburg“ gehören.
„Unser Ziel ist, langfristig in Deutschland möglichst viele junge Menschen für Naturwissenschaft und Technik zu begeistern“, so Bodo Stange. Verständlich: Schließlich sind die begeisterten kleinen Forscher von heute vielleicht die Ingenieure, Chemiker und Physiker von morgen.