Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ein besonders Jubiläum - Kindergarten und Behinderten-Wohnprojekt feierten gemeinsam

Kindergartenleiterin Gisela Johst (2. v. re.), Emma und Erzieherin Rita Butschkau freuten sich, dass „Manni die Maus“ beim Jubiläum vorbeischaute
mi. Buchholz. Das war ein tolles Jubiläumsfest. Seit 15 Jahren wird im Buchholzer Heidekamp eine besondere Nachbarschaft gelebt. Im Jahr 2001 zogen dort in einem Doppelhaus sowohl der Kindergarten „Kunterbunt“ als auch ein Wohnprojekt für Menschen mit Behinderung unter ein Dach. Dessen Ziel: Den Bewohnern mit ambulanter Unterstützung ein möglichst selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Im Laufe der Jahre hat sich eine gute Nachbarschaft zwischen Kindergarten und Wohngruppe entwickelt.
Der Kindergarten stellte ein üppiges Kuchenbuffet zur Jubiläumsfeier, die Bewohner der Wohngruppe boten Waffeln an, außerdem wurde im Garten der Wohngruppe gegrillt.
„Wir pflegen hier eine gute Nachbarschaft, da war es für uns klar, dass wir auch das 15-jährige Jubiläum gemeinsam feiern“, sagte Kindergartenleiterin Gisela Johst. Seit man Tür an Tür lebe, gebe es auch gemeinsame Treffen, wie zum Beispiel das jährliche Adventssingen mit der Nachmittagsgruppe des Kindergartens und den Mitgliedern der Wohngruppe.
Julia Schroer, Leiterin der Wohngruppe, begrüßte auch Kay Nernheim, Geschäftsführer des BHH Sozialkontors, der gGmbH, die die Wohngruppe betreibt, zum 15-Jährigen.
Die sechs Bewohner der Wohngruppe genossen den Tag. Besonders schön fanden sie, dass ihre langjährige, mittlerweile in Rente gegangene Gruppenleiterin Liz Caroll, die das Projekt eine lange Zeit begleitete, zum Jubiläum gekommen war.