Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ein Fest am Welfen-Denkmal

1911 errichtet, erstrahlt 2014 die "Welfenpyramide" bei Langenrehm in neuem Glanz
mi. Langenrehm. Ein Stück „aufpolierte“ Geschichte: Das Fürstendenkmal in Langenrehm erstrahlt in neuem Glanz. Die acht Meter hohe Steinpyramide wurde im Jahr 1911 zu Ehren des letzten Welfenkönigs Georg V. errichtet.
Mit dem Steinmonument wollten welfentreue Bürger ihrem letzten Monarchen, dessen Hannoveraner Reich sich 1866 die Preußen einverleibt hatten, ein Denkmal setzen. Lange nagte der Zahn der Zeit an dem scherzhaft als „Welfenpyramide“ bezeichneten Denkmal. Bis sich 2011 der Verein „Fürstendenkmal Langenrehm“ gründete (Das WOCHENBLATT berichtete). Die Mitglieder, allesamt Bewunderer und im Herzen Bürger des untergegangenen Welfenstaates, zu dem auch das heutige Rosengarten gehörte, restaurierten das Denkmal.
• Den Abschluss der Arbeiten feiert der Verein mit einem „Restaurierungsfest“ am Samstag, 27. September, 14 Uhr, am Denkmal. (kurz hinter Langenrehm auf einem Feld linker Hand der K26). Dazu sind alle Bürger eingeladen. Für das Fest hat sich mit Prinz Heinrich von Hannover auch ein Welfen-Nachfahre angekündigt.