Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Ein solides finanzielles Fundament"

Bei der Unterzeichnung v. li. Heinz Lüers, Vorsitzender Sparkasse, Heiner Schönecke, Förderverein, Rolf Wiese, Museumsdirektor und Marc von Itter, Geschäftsführer Kiekeberg sowie sitzend Heike Meyer, Vorsitzende Stiftung und Landrat Joachim Bordt (Foto: oh)

Museum am Kiekeberg und Landkreis Harburg unterzeichnen Zukunftsvertrag

mi. Rosengarten. Unterstützung und Ansporn für die weitere Museumsarbeit: Das ist der neue Zukunftsvertrag für das Freilichtmuseum am Kiekeberg. Die Stiftung und der Landkreis Harburg unterzeichneten jetzt einen Vertrag für die kommenden zehn Jahre. Der Vertrag war zuvor im Kreistag mit großer Mehrheit beschlossen worden.
Seit 2003 wird das Freilichtmuseum am Kiekeberg als Stiftung geführt und erhielt einen Zuschuss vom Landkreis Harburg. „Wir danken dem Landkreis, dass er jetzt unseren Zuschuss aufstockt und uns für die kommenden zehn Jahre weiterhin ein guter Partner ist“, sagte die Vorsitzende der Stiftung, Heike Meyer. 290.000 Euro wird das Museum nun jährlich mehr erhalten, auch eine Kürzung aus den vergangenen Jahren wird aufgehoben. Insgesamt fließen damit jährlich 1.926.400 Euro an das Museum. „Mit diesem Betrag ist die Basisfinanzierung gesichert“, so Museumsdirektor Prof. Dr. Rolf Wiese. Mit dem zusätzlichen Personalkostenzuschuss von 50.000 Euro pro Jahr, stehe das Museum auf einem soliden finanziellen Fundament von dem aus weitere Gelder eingeworben werden könnten, so Rolf Wiese.
Heinz Lüers, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Harburg-Buxtehude und stellvertretender Stiftungsratsvorsitzender, hob das Besondere des Vertrags hervor: „Hier ist es gelungen, über Fraktionsgrenzen hinweg eine langfristige Vereinbarung auszuhandeln.“
Außerdem wird das Museum durch einen Förderverein unterstützt, der mittlerweile 9.237 Mitglieder zählt. „Wir werden uns zum Beispiel am Umbau der Stellmacherei in Langenrehm beteiligen, sagt Fördervereins Vorsitzender Heiner Schönecke.