Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Eine Reise zum Kilimandscharo

Reisen nach Tansania: (v. li.): Olaf Schröder, Janja Weber, Ulrich Ohm und Finn Ebelt (Foto: oh)

mi. Rosengarten. Eine langjährige Partnerschaft verbindet die Offene Jugendarbeit Rosengarten und die Oberschule in Nenndorf mit der Kilaremo-Schule in Tansania. Jetzt besuchen Jugendpfleger Olaf Schröder, Oberschullehrer Ulrich Ohm sowie die Jugendllichen Finn Ebelt und Janja Weber die Schule im Dorf Marangu am Fuße des Kilimandscharos. Im Gepäck sind auch acht Mensch-ärgere-dich nicht-Spiele

„Wir wollen den Kindern in Marangu, bei uns traditionelle Spiele zeigen und gleichzeitig ihre Spiele kennenlernen“, sagt Jugendpfleger Olaf Schröder. Neben den Mensch-ärgere-dich-nicht-Spielen reisen auch ein buntes Schwungtuch und ein Softballset mit an den Kilimandscharo.
Doch es gibt auch ernste Themen zu besprechen. Die Tansania-AG der Offenen Jugendarbeit unterstützt zusammen mit dem Förderverein Marangu aus Hamburg und einer NGO aus Tansania die Schule finanziell. Derzeit werden neue Fenster eingebaut und die Klassenräume renoviert.
Allerdings verlaufe die Kommunikation zwischen Tansania und Rosengarten sehr schleppend. „Der Austausch per Mail und Brief funktioniert nicht. Vielleicht geht es über soziale Netzwerke besser“, sagt Olaf Schröder.
Lehrer Ulrich Ohm will während des Besuches auch ausloten, ob es nicht möglich ist, die Leitung der afrikanischen Schule nach Rosengarten einzuladen. Das Quartett wird in Tansania auch die Organisation „Umwi“ besuchen, die sich um Aids-Waisen kümmert. „Wir haben fünf Patenschaften zu Kinder, deren Eltern an HIV gestorben sind“, erklärt Olaf Schröder.
Finanziert werden alle diese Projekte durch Spenden. Wer sich an den Reisekosten beteiligen oder die Schule unterstützen möchte, spendet unter dem Stichwort „Hilfe für Marangu / Tansania“ bzw. „Reisegruppe an die ev. luth. Thomasgemeinde“ IBAN-Nr. DE80 2406 0300 0401 5010 10.

Eine Postkarte aus Tansania

Die Tansania-Reisenden haben sich eine besondere Aktion ausgedacht. Wer bis 30. September mindestens fünf Euro spendet. Der erhält zum Dank von den Schülern der Kilaremo-Schule eine Postkarte. Dafür im Verwendungszweck der Überweisung die vollständige Adresse und das Wort „Postkarte“ angeben.