Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Elternbefragung startet in Rosengarten und Hanstedt

Stefan Rüttinger: "Die Befragung ist eine einmalige Chance für die Oberschule Rosengarten "
mi. Rosengarten/Hanstedt. Erhalten die Oberschulen in Rosengarten und Hanstedt ein gymnasiales Angebot? Im Januar startet eine Elternbefragung im Auftrag der Landesschulbehörde. Ziel ist es festzustellen, ob die Oberschulen in Rosengarten und Hanstedt eine ausreichende Schüleranzahl für die Einführung eines gymnasialen Zweiges zusammenbringen. Die Elternbefragung ist die vierte in kürzester Zeit, die von der Landesschulbehörde gefordert wird, um Entscheidungen für die Entwicklung der Schullandschaft im Landkreis Harburg treffen zu können. Hintergrund: Die neue Erhebung war nötig geworden, weil die beiden Oberschulen mit der Einführung eines gymnasialen Angebots ihre Attraktivität steigern wollen. Beide Schulen stehen durch kurzsichtige Planungen in der Kreisschulpolitik massiv unter Druck. In Rosengarten befürchtet man durch die neue Integrierte Gesamtschule in Hittfeld Schüler zu verlieren, Hanstedt wird durch die neue Jesteburger Oberschule bedroht.
In der Gemeinde Rosengarten informierten jetzt die örtliche Elterninitiative, die Leitung der Oberschule und Gemeindevertreter Eltern über die Wichtigkeit des gymnasialen Zweiges. "Wir haben hier die einmalige Chance für Rosengarten ein dauerhaftes und hochwertiges Bildungsangebot mit IGS-Charakter zu schaffen, so Stefan Rüttinger von der Elterninitiative.
Damit die Einführung eines gymnasialen Angebots realistisch ist, bräuchte Rosengarten bei der Umfrage ca. 180 Jastimmen. Für Stefan Rüttinger schaffbar, schließlich seien auch bei der Umfrage zur IGS ausreichend Stimmen zusammengekommen.
• Zielgruppe der Elternbefragung sind Eltern, deren Kinder die 3. oder 4. Klassen einer Grundschule besuchen. Gefragt wird, ob sie ihren Nachwuchs auf eine Oberschule mit oder ohne gymnasiales Angebot oder auf eine andere Schulform schicken wollen. Dabei darf nur eine Möglichkeit angekreuzt werden. Wichtig: Die Befragung evaluiert lediglich die Präferenz und ist keine verbindliche Willenserklärung. Die Befragung findet für Rosengarten in den Gemeinden Rosengarten, Hollenstedt, Buchholz und Seevetal statt, für Hanstedt in Hanstedt, Jesteburg und Salzhausen.
• An einer Oberschule mit gymnasialen Zweig werden Leistungskurse angeboten, die Schüler auf den Besuch eines Gymnasiums vorbereiten.