Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Erste Naturparkschule im Landkreis Harburg

Staatssekretärin Almut Kottwitz überreichte die Urkunde
mi. Sprötze/Trelde. Sie ist die zweite in ganz Niedersachsen und die erste im Landkreis Harburg: Die Grundschule Sprötze/Trelde darf sich jetzt Naturparkschule nennen. Die Bildungseinrichtung arbeitet zukünftig mit dem Naturpark Lüneburger Heide zusammen. Die Idee hinter der Kooperation: Kinder spielerisch für die Natur in ihrer Umgebung begeistern.
„Lernen ist erleben - alles andere ist Information“, dieses Zitat Albert Einsteins fasst das Konzept der Naturparkschule treffend zusammen. Kinder sollen die heimische Umwelt nicht nur durch die Schulbücher kennenlernen, sondern mit der Natur in ihrer Umgebung auf Tuchfühlung gehen. Konkret bedeutet das: Die Klassen eins bis vier der Grundschule Sprötze/Trelde werden zukünftig jährlich Exkursionen in den Naturpark unternehmen. Sie sollen die Tier- und Pflanzenwelt sowie die kulturelle Vielfalt der Region im wahrsten Wortsinn begreifen. Angedacht sind zum Beispiel Besuche bei Heideschäfern, Ausflüge zu Naturerlebnis-Angeboten oder der Umgang mit Kompass und Karte.
Eine Urkunde, die im Rahmen einer Feierstunde in der Schule durch Almut Kottwitz, Staatssekretärin im Umweltministerium, und Naturparkvorsitzenden Olaf Muus an Schulleiterin Barbara Findeklee-Walter übergeben wurde, besiegelte die Zusammenarbeit. Unterstützt wird die für fünf Jahre angedachte Kooperation von der Stadt Buchholz sowie der Sparkasse Harburg-Buxtehude.
Almut Kottwitz schlug in ihrer Rede eine Brücke zwischen der Idee der Naturparkschulen, Kinder durch das Erleben der Natur für deren Geschöpfe zu sensibilisieren, und dem Thema Rückkehr des Wolfes. „Ihr wachst im Gegensatz zu euren Eltern mit dem Wolf auf. Da ist es gut, dass ihr im Naturpark viele Menschen trefft, die sich mit dem Wolf auskennen“, sagte die Staatssekretärin.
Olaf Muus, der Vorsitzende des Naturparks Lüneburger Heide, begrüßte die Partnerschaft. Dies sei ein besonderer Tag für die Schule und den Naturpark.
„Geht raus in den Wald, in die Heide, lernt eure Heimat kennen“, forderte der Präsident Deutscher Naturparks, Dr. Michael Arndt, die Grundschüler auf, die Kooperation mit Leben zu füllen.
Begeistert schienen auch die Kinder der Grundschule. Sie berichteten in kleinen Darbietungen von ihren Erfahrungen, die sie schon im Naturpark gesammelt hatten.
Schulleiterin Barbara Finde-
klee-Walter bedankte sich bei allen Unterstützern, ohne die eine solche Kooperation kaum möglich sei. Besonders hob sie dabei die beiden Lehrerinnen Kristina Stein-Matthies und Sabine Adolphi-Schacht hervor. Auf deren Initiative die jetzt beschlossene Kooperation zurückgeht.