Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Faust und Dirty Dancing

Die prämierte Autorin Kim Kestner in ihrem Wohnzimmer
 
Ab Februar im Handel erhältlich: "Anima" von Kim Kestner (Foto: Johann Siebel)

Jugendbuchautorin Kim Kestner aus Neu-Eckel veröffentlicht neuen Roman „Anima“ im Arena-Verlag

as. Neu-Eckel. „Ich traue mich, jetzt zu sagen: Ich bin Schriftstellerin“, berichtet Steffi Malzahn, die unter dem Pseudonym „Kim Kestner“ schreibt, stolz über ihr neues Jugendbuch „Anima“, das im Februar als Hardcover beim Arena-Verlag erscheint.
Über ein Jahr lang hat die Neu-Eckelerin an dem Roman, in dem es um den klassischen Kampf „Gut gegen Böse“ geht, geschrieben. Mit der Vorstellung des von der Muse geküssten Schriftstellers, dem die Geschichte nur so aufs Papier fließt, kann die Jugendbuchautorin wenig anfangen. „Ich jage die Muse durch den Garten, aber es gelingt mir nicht, sie zu fangen“, lacht die 40-Jährige. Das Schreiben hat für Kestner vor allem etwas mit Handwerk zu tun. Allein drei Monate lang hat Kestner den Handlungsverlauf ihres neuen Romans skizziert. In ihre Romane fließt viel Recherche-Arbeit ein, Kim Kestner legt Wert darauf, dass Fakten und Schauplätze ihrer Romane stimmig sind. Schreiben bedeutet für sie Disziplin, jeden Tag hat sie zurückgezogen in ihrem „Schreibzimmer“, das mit einem gemütlichen Sessel direkt vor dem Fenster eingerichtet ist, vier bis sechs Stunden an ihrem Roman gearbeitet.
Kim Kestner hat schon immer gern Geschichten geschrieben. Als die Leiterin einer Werbeagentur der Kinder wegen ihren Beruf aufgab, besann sie sich auf diese Leidenschaft und begann ihr erstes Buch. „Das wichtigste ist, sich weiterzubilden. Man darf sich nicht nur auf seinen guten Stil verlassen. Man muss sich selbst mit seinem Vorhaben ernst nehmen und alle Ressourcen in das Projekt stecken“, erzählt die Autorin, die sich intensiv mit dem Schreibhandwerk beschäftigt hat.
Ihre Zeitrausch-Trilogie, die als E-Book im Carlsen-Verlag erschienen ist, wurde 2014 mit dem silbernen Leserpreis des Internetportals www.lovelybooks.de ausgezeichnet. „Der Preis ist eine schöne Bestätigung, da er von den Lesern kommt“, freut sich Kestner.
„Anima“ ist im Gegensatz zur „Zeitrausch“-Trilogie in sich abgeschlossen. Kestner beschreibt den Roman als Mischung aus „Dirty Dancing“ und „Faust“ - „Die Geschichte einer unmöglich scheinenden Liebe“, wie sie selbst sagt.
Die Autorin, die selbst am liebsten Jugendbücher liest, hat eine starke Beziehung zu ihren Figuren. Viel von ihr stecke in der Protagonistin Abby, so Kestner. Beide seien kritisch-rationale Typen mit großem Herz und teilten die gleiche Weltanschauung. Für die Gestaltung der männlichen Figuren hat sie sich auch Anregungen bei ihrem Ehemann geholt.
Alle ihre Bücher verbinde, dass es fantastische Geschichten seien, die sich für den Leser aber so realistisch anfühlten, dass er sie für möglich halte, sagt die Autorin, deren Geschichten auch immer eine gewisse Härte beinhalten. Ihre Romane spielen in den USA, wo sie selbst schon einige Zeit gelebt hat.
• „Anima – schwarze Seele weißes Herz“ (ISBN: 978-3-401-60252-3) ist ab Februar für 18,99 Euro zu erhalten. Die Zeitrausch-Trilogie ist als E-Book für 9,99 Euro zu erwerben.
Inhalt: Es ist für Abby die schönste Zeit des Jahres, wenn sie mit ihrer Familie die Sommerferien im Nationalpark Acadia verbringt. Doch diesmal wird die Idylle überschattet: Der undurchschaubare Animationskünstler Juspinn unterhält die Feriengäste nicht nur – er scheint sie zu manipulieren. Mit Schrecken muss Abby feststellen, dass sich ihre Familie und Freunde mehr und mehr zum Schlechten verändern. Besonders ihre Schwester Virginia ist vollkommen von Sinnen. Abby selbst spürt nicht nur die Anziehungskraft des Fremden, sondern auch die Gefahr, die von ihm ausgeht. Ohne zu wissen, was sie schon seit Langem mit ihm verbindet.