Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Freilichtmuseum am Kiekeberg belegt beim ADAC-Tourismuspreis Hamburg den dritten Platz

Ingo Meyer (li., ADAC Hansa) und Ralf Trimborn (Reise und Touristik) beglückwünschen Marion Junker (Freilichtmuseum am Kiekeberg) zum dritten Platz
as. Ehestorf. Das ist ausgezeichnet: Beim ADAC-Tourismuspreis Hamburg hat das Freilichtmuseum am Kiekeberg den dritten Platz erhalten, u.a. für den kontinuierlichen Ausbau des wetterfesten Angebots. Denn das Museum am Kiekeberg ist eines der wenigen Freilichtmuseen, die das ganze Jahr über geöffnet haben.
„Unser Motto ist: Am Kiekeberg ist immer etwas los. Unabhängig vom Wetter kann hier jeder einen tollen Tag verbringen“, sagt Geschäftsführerin Carina Meyer. Neben dem klassischen Freilichtmuseum mit über 40 historischen Bauernhäusern und -gärten auf zwölf Hektar erwartet die Besucher auf rund 5.500 Quadratmetern zahlreiche Ausstellungen und Mitmach-Stationen in modernen Gebäuden - von Agrarium und Handwerksausstellung über die Dauerausstellung „Spielwelten“ bis zur neuen Sonderausstellung „Aufgeblüht“.
„Durch den ständigen Ausbau des witterungsunabhängigen Besucherangebots nimmt es darüber hinaus mittlerweile eine Sonderstellung unter allen deutschen Freilichtmuseen ein“, so die Begründung der Jury, das Museum spiele eine herausragende Rolle im Tagestourismus der Metropolregion Hamburg. „Es beeindruckt dabei auch durch die Zahl der aktiven Ehrenamtlichen und den hohen Anteil an Mitarbeitern mit Beeinträchtigungen“, heißt es weiter.
Der ADAC prämiert mit seinem Tourismuspreis jährlich Projekte, die innovative und qualitativ hochwertige Tourismusangebote anbieten. Der erste Platz ging an das Wälderhaus, der zweite an HafenCity RiverBus.