Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Frührjahrsputz in Tötensen-Westerhof

Sorgten für einen sauberen Ort: Bürger aus Tötensen und Westerhof veranstalteten ihren Dorfputz (Foto: Karen Prohl)
mi. Tötensen/Westerhof.

Bewaffnet mit Müllsäcken, Greifern, Handschuhen und viel Elan folgten jetzt zahlreiche Bürger aus Tötensen/Westerhof dem Aufruf von Ortsrat und Ortsbürgermeisterin Regina Lutz (SPD) und beteiligten sich am Frühjahresputz. Dabei bargen die fleißigen Dörfler so manche Kuriösität.

Als die Aktion nach drei Stunden mit einem deftigen Schmaus aus Würstchen und Kartoffelsalat ausklang, war eine Menge Müll zusammengekommen. Auf ihrer Tour durch den Ort fanden die Sammler auch so manch nicht alltäglichen Unrat. Dazu gehörten zum Beispiel eine Mikrowelle und ein alter Computer, ein ausgemustertes Waschbecken und ein noch verpackter Wochenendeinkauf.
Zwei Funde meldeten die „Dorfputzer“ direkt der Polizei. Dabei handelte es sich um vier Fahrräder, die unter einer riesigen Plastikplane mitten im Wald vergraben waren, und ein Portemonnaie, das mit diversen persönlichen Dokumenten gefüllt war. Besonders ärgerten sich die Helfer über die Umweltsäue, die drei Müllsäcke mit bereits gepressten Plastikflaschen einfach in der Natur entsorgten. Die Müllsammler vermuten, dass es sich um eine Geschäft handeln muss, da sich nur dort entsprechende Automaten zum Pressen der Flaschen fänden.